ABO+

Alter Abfall im Boden kostet Millionen

Kanton Bern

Im Kanton Bern gibt es pro Jahr rund 100 Bauvorhaben auf belasteten Böden. Ein typischer Fall findet sich in Lyss: Bevor sich dort im Industriegebiet neue Firmen ansiedeln können, muss der Boden saniert werden. Das ist teuer.

Sondierarbeiten im Lysser Grien: Der Siedlungsdruck führt dazu, dass Gemeinden mit den Altlasten von Deponien aufräumen müssen.

Sondierarbeiten im Lysser Grien: Der Siedlungsdruck führt dazu, dass Gemeinden mit den Altlasten von Deponien aufräumen müssen.

(Bild: zvg)

Simone Lippuner

Während Jahrzehnten wurden Abfälle in der Schweiz nicht verbrannt, sondern an abgelegenen Stellen deponiert. Der Siedlungsdruck führt nun dazu, dass auch belastete Standorte überbaut werden sollen.

Doch vorher müssen die Böden saniert werden. Das kostet rasch Millionen von Franken. Am teuersten sind die Gebühren für die Entsorgung des verschmutzten Materials. Bei ehemaligen Abfalldeponien müssen die Gemeinden für die Kosten aufkommen. Der Bund beteiligt sich jedoch mit 40 Prozent an den gesetzlich notwendigen Untersuchungs- und Sanierungskosten.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt