Zum Hauptinhalt springen

30 weitere Unfallmeldungen im Kanton Bern

In der kältesten Nacht des Jahres gingen im Kanton Bern bei der Polizei weitere 30 Unfallmeldungen ein. In Köniz wurde ein Fussgänger bei einem Unfall mit einem Auto leicht verletzt.

Die teils verschneiten und vereisten Strassen forderten 30 weitere Unfälle im Kanton Bern.
Die teils verschneiten und vereisten Strassen forderten 30 weitere Unfälle im Kanton Bern.
Marcel Bieri

Mit dem langersehnten Schneefall am Wochenende kam auch das Verkehrschaos auf den teils verschneiten und vereisten Strassen. Bis am Sonntag um 17 Uhr ereigneten sich im Kanton Bern 150 Unfälle. Seither gingen bei der Kantonspolizei Bern 30 weitere Unfallmeldungen ein, sagte Mediensprecher Christoph Gnägi auf Anfrage.

In Köniz ist ein Fussgänger bei einem Unfall mit einem Auto auf einem Parkplatz an der Schwarzenburgstrasse verletzt worden und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die weiteren Unfälle hatten keine Verletzten zur Folge. Zudem seien nicht alle Meldungen auf die verschneiten Strassenverhältnisse zurückzuführen, so Gnägi.

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) meldete am Montagmorgen wegen der Kälte mehrere Fahrzeug- und Weichenstörungen. Auf dem RBS-Netz betrugen die Verspätungen bis zu 15 Minuten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch