20'000 Franken für Autonummer «BE 60»

Bern

20’000 Franken ist einem Berner Autofahrer das Nummernschild «BE 60» wert. Vor einem Jahr wurde «BE 17» für 65’300 Franken versteigert. Dieser Rekordwert könnte am Porschetreffen in Interlaken geknackt werden – «BE 911» kommt unter den Hammer.

2000 Franken sind aktuell für BE 9128 geboten: Screenshot einer laufenden Auktion beim Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt.

2000 Franken sind aktuell für BE 9128 geboten: Screenshot einer laufenden Auktion beim Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt.

Nach 27 Geboten erreichte die Versteigerung des Autokontrollschildes «BE 60» am Abend des 18. Aprils die Höhe von 20’000 Franken – und dabei blieb es. Zwei Wochen zuvor hatte ein Berner oder eine Bernerin für die Autonummer «BE 2447» 8000 Franken bezahlt. «BE 413» erzielte 7400 Franken, «BE 689» 6800 Franken und «BE 982» 5700 Franken. Die Auktion von Kontrollschildern durch das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt des Kantons Bern läuft wie geschmiert. Im Jahr 2010 floss 1 Million Franken zusätzlich in die Staatskasse, 2011 waren es bereits 1,2 Millionen Franken. Im Mai 2011 wurde die Autonummer «BE 17» für den stolzen Betrag von 65’300 Franken ersteigert.

Porschetreffen im August

«Auch in diesem Jahr sind wir auf Kurs, es läuft sehr gut», stellt Hanspeter Bütler, Chef Verkehrszulassung des Strassenverkehrsamtes, fest. Tatsächlich könnte der bisherige Rekordwert von 65’300 Franken in diesem Sommer noch überboten werden. Am 18. August versteigert das Strassenverkehrsamt während dem Porschetreffen in Interlaken rare und «porscheträchtige» Kontrollschilder: «BE 911», «BE 914», «BE 924»,«BE 934», «BE 924931»,«BE 924937»,«BE 944944». Im Mittelpunkt der im Kanton Bern wohnhaften Porschebesitzer, -liebhaber, -fans und -enthusiasten dürfte dabei die Nummer «BE 911» stehen; ein neuer Rekordwert ist wahrscheinlich.

5600 Franken für Töffnummer

Im Gegensatz zu den oft heiss begehrten Autonummer, welche der Kanton Bern seit 2007 versteigert, war der Run auf Motorradkontrollschilder bisher eher bescheiden. Hanspeter Bütler ist aber zuversichtlich, dass vermehrt auch Töffnummern zu guten Preisen ersteigert werden. Vor einer Woche gingen für die Nummer «BE 35» 38 Gebote ein. Letztlich bezahlte eine Töfffahrerin oder ein Töfffahrer 5600 Franken für das zweistellige Kontrollschild.

Wunschnummern für Töffs

Tiefe und besonders attraktive Töffnummern werden weiterhin in Auktionen an den Meistbietenden vergeben. Die übrigen freien Nummern stehen dagegen zu fixen Preisen für den Direkterwerb per Internet zur Verfügung: 100 Franken kosten Nummern bis 19’999. Hanspeter Bütler verkündete am Dienstag auf Anfrage noch eine Neuigkeit: «Wir erweitern unsere Wunschschilder für Motorräder um die Nummern BE 20’000 bis BE 49’999.» Diese können für 50 Franken gekauft werden.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...