16 Kandidierende für den Regierungsrat

4 Frauen und 12 Männer kandidieren für den Berner Regierungsrat. Nebst den Kandidaten der offiziellen Parteien haben sich etliche Sprengkandidaten gemeldet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

7 Sitze in der Berner Regierung sind am 25. März zu besetzen, 16 Personen wollen sie. Am Montag ist die Anmeldefrist abgelaufen. 4 Frauen und 12 Männer bewerben sich für den Regierungsrat. Darunter die Bisherigen Christoph Ammann (SP), Beatrice Simon (BDP), Christoph Neuhaus und Pierre Alain Schnegg (beide SVP).

Die von den Parteien nominierten Personen als Nachfolger für die abtretenden Regierungsräte sind Evi Allemann (SP), Christine Häsler (Grüne), Phil­ippe Müller (FDP), Hans Kipfer (EVP) und Michael Köpfli (GLP). Christophe Gagnebin (SP) greift den Jura-Sitz von Pierre Alain Schnegg an, Maurane Riesen ist die Kandidatin des autonomistischen PSA, der Gagnebin nicht unterstützt.

Zudem gibt es fünf zum Teil ­altbekannte, aber chancenlose Sprengkandidaten: Der Bieler Bruno Moser und der Stadtberner Stefan Theiler treten wiederum zur Wahl an. Von den Piraten kandidieren Jorgo Ananiadis aus Ostermundigen und Alfred Blaser aus Lützelflüh, von der Pnos Yannic Nuoffer aus Belp. (Berner Zeitung)

Erstellt: 22.01.2018, 17:15 Uhr

Artikel zum Thema

Das sind die Wahlziele der Berner Grünen

Die Berner Grünen haben für die Grossrats- und Regierungsratswahlen zwei Ziele ausgegeben: Christine Häsler soll Regierungsrätin werden und sie wollen zwei Sitze dazugewinnen. Mehr...

Bürgerliche geben im Wahlkampf am meisten Geld aus

Die bürgerlichen Parteien haben für ihre Kampagne für die Regierungsratswahlen 350'000 Franken zur Verfügung. SP und Grüne hingegen nur 260'000 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...