16'000 Unterschriften gegen Kürzungen in der Sozialhilfe

Das Komitee «Wirksame Sozialhilfe» hat einen Volksvorschlag zur Revision des kantonalen Sozialhilfegesetze eingereicht.

Die für einen Volksvorschlag nötigen 10'000 Unterschriften haben die Mitglieder des Komitees übertroffen.

(Bild: PD)

Im Kanton Bern dürfte das Stimmvolk über eine Alternative zu den umstrittenen Kürzungen im Sozialhilfegesetz entscheiden. Am Montag hat das Komitee «Wirksame Sozialhilfe» rund 16'000 Unterschriften für einen Volksvorschlag eingereicht.

Nötig sind 10'000 gültige Unterschriften. Dass deutlich mehr Unterschriften gesammelt wurden, sei ein «klares Zeichen der Unzufriedenheit in der Bevölkerung», teilte das Komitee mit. Hinter dem Volksvorschlag steht ein Bündnis aus SP, Grünen, Gewerkschaften, Verbänden und kirchlichen Kreisen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt