Zum Hauptinhalt springen

Kammerchor in der Kirche

Die Stadtkirche Thun füllte sich bis fast auf den letzten Platz, als am Sonntag der russische Kammerchor Kaluga zum Konzert auftrat.

In Abständen von zwei bis drei Jahren besucht der Kammerchor Kaluga die Region Thun, um freundschaftliche Beziehungen zu pflegen und mehrere Konzerte zu geben. Der Chor besteht aus zwei Dutzend Sängerinnen und Sängern. Unter der Leitung von Irina Makejeva hat der Chor geistliche Lieder und russische Volkslieder vorbereitet. Der Russlandkenner und Präsident des Vereins Kaluga-Thun, Andreas Balmer, führte mit Kommentaren durch den Abend. Zwischen neu einstudierten Liedern erklangen Evergreens. Ein Höhepunkt war der Auftritt des fünfzehnjährigen Andrey Baibakov, der auf seiner Klarinette «Melodien aus Moldawien» spielte. Aus dem reichen Schatz russischer Märchen erzählten die Lieder vom Räuberhauptmann, von der weiten russischen Landschaft oder vom unglücklichen Geliebten.pdEin weiteres Konzert gibts am 22.Oktober in der Schlosskirche Interlaken, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei, Kollekte. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch