Zum Hauptinhalt springen

Jordi startete ohne Pauken und Trompeten

SteffisburgPeter Jordi wurde gestern zum Präsidenten des Grossen Gemeinderates gewählt. Ausgerechnet

«Ich weiss, das ist überraschend», sagte Peter Jordi (SP) gestern Abend nach seiner Wahl zum Präsidenten des Grossen Gemeinderates (GGR) Steffisburg. Ausgerechnet der leidenschaftliche Musikant und Präsident der Jugendmusik Steffisburg brach mit der Tradition, dass der neue Präsident musikalische Gäste einlädt. «Ich hätte die Jugendmusik in diesem Rat gerne spiele gehört», sagte Jordi. «Aber die Jugendmusik hätte schlicht keinen Platz gefunden hier im Dachstock des Höchhus.» «Wir müssen Sorge tragen» In seiner Antrittsrede appellierte Jordi an die Ratsmitglieder, motiviert zur Sache zu gehen. «Ich wünsche mir, dass wir immer daran denken, für wen wir hier im Rat sitzen», sagte der neu gewählte Ratspräsident. Als Vertreterinnen und Vertreter des Volkes haben die Mitglieder des GGR in Jordis Augen den Auftrag, «Sorge zu tragen zu unserem schönen Fleck Erde». Wohl solle die politische Grundhaltung erkennbar bleiben. «Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die teils sehr unterschiedlichen nationalen Parteiprogramme immer auf unsere kommunalen Probleme und Aufgaben angewandt werden können.» Es sei denn auch typisch schweizerisch, dass das Stimmvolk keine Partei mit der alleinigen Stimmenmehrheit im Rat ausgestattet hat. «Das hat zur Folge, dass wir uns im Rat immer wieder zu Kompromissen durchringen müssen, hinter denen eine Mehrheit der Volksvertreter stehen kann.» Der scheidende Ratspräsident Beat Wegmann (FDP) blickte in seinen Abschiedsworten zurück auf seine eigene Antrittsrede, in welcher er sich vor einem Jahr der Wichtigkeit der Demokratie gewidmet hatte. «Die Ereignisse im arabischen Raum zeigen, dass der Demokratieschalter nicht einfach umgelegt werden muss», sagte er. «Demokratie muss sich entwickeln – und wenn man sie hat wie wir, muss man sie pflegen.» Als 1.Vizepräsident des GGR amtet 2012 Lukas Gyger (EVP). Ursula Saurer (SVP) wurde zur 2.Vizepräsidentin gewählt. Bruno Berger (EDU) wurde als Ersatz von Markus Bühler, der aus dem Rat zurückgetreten ist, in die Aufgaben- und Geschäftsprüfungskommission gewählt. Präsidiert wird diese von Reto Neuhaus (GLP), Vize ist Peter Walti (Grüne).Marco Zysset>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch