Zum Hauptinhalt springen

Jodeln ohne Grenzen

SaanenSieben Jodlergruppen trafen sich am Sonntag zum traditionellen Kirchenkonzert. Herrliche überregionale Klänge waren zu hören.

Musik macht möglich, was auf anderen Ebenen kaum denkbar ist: Beim Jodeln werden die Sprachgrenzen ganz einfach übersungen. Dies zeigte sich einmal mehr am vergangenen Sonntag beim Kirchenkonzert der Jodlergruppen aus dem Saanenland und dem Pays d’Enhaut. Rund 100 Jodlerinnen und Jodler luden nämlich interessierte Zuhörer zum bereits traditionellen Jodlerkonzert in die Kirche Saanen ein. Nebst den sechs beteiligten Jodlergruppen «Jodlerklub Pays d’Enhaut», «Jodlerklub Bärgfriede, Gstaad», «Jodlerklub Gsteig», «Jodlerklub Lauenen», Jodlerklub Gruss vom Wasserngrat, Gstaad und den «Horeflue Jutzer Saanenland» wirkte erstmals auch mit dem «Chinderjodlerchörli Saanenland» einer der zwei Kinderjodlerchöre mit. Das folkloristische Kirchenkonzert lockte überaus viele Zuhörer an. Nebst den abwechslungsreichen Darbietungen der einzelnen Gruppen fanden schliesslich die Gesamtchorlieder beim Publikum ganz besonders Anklang.Luzia Kunz/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch