Zum Hauptinhalt springen

«Jeder Rappen zählt» sammelt knapp neun Millionen Franken

Spendenaktion Die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt hat innerhalb einer Woche knapp neun Millionen Franken gesammelt. Das Geld soll Kindern in Kriegsgebieten zugute kommen.

Die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» von Schweizer Fernsehen, Radio DRS und der Glückskette ist am Samstagabend mit der Fernsehshow «Happy Day» zu Ende gegangen. Insgesamt wurden 8996326 Franken gesammelt, wie die Organisatoren der Aktion mitteilten. Ein dreiköpfiges Moderatorenteam animierte während sechs Tagen die Fernsehzuschauer und Radiohörer, Geld für Kinder in Krisen- und Konfliktgebieten zu spenden. Die Moderatoren Tom Gisler, Anic Lautenschlager und Nik Hartmann erhielten dabei Unterstützung von zahlreichen Stars und Sternchen aus der Schweizer Prominentenwelt. Zentrum der Aktion war eine Glasbox auf dem Bundesplatz in Bern. Von dort aus moderierten die drei ununterbrochen – stets sichtbar für die hunderten von Schaulustigen und Spendenwilligen, die aus der ganzen Deutschschweiz nach Bern pilgerten. Schwimmen in der Aare Über 100 kälteresistente Personen haben sich am Samstag in die 5 Grad kalte Aare gewagt und so einen Spendenbetrag von 10000 Franken generiert. Die Reisefirma Globetrotter hatte angekündigt, pro Teilnehmer 100 Franken zu spenden, sollten 100 Personen den Sprung ins kalte Wasser der Aare wagen. Dem Aufruf von Globetrotter-Chef André Lüthi folgten unter anderen Snowboarderin Tanja Frieden und der Chef der SBB, Andreas Meyer. sda>

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch