Zum Hauptinhalt springen

Inselspital wird mit einem Bus besser erschlossen

Stadt BernDer Stadtrat sagte gestern Abend im zweiten Anlauf Ja zum Inselbus. Wann er losfährt, ist unklar.

Im zweiten Anlauf hats geklappt: Das Berner Stadtparlament befürwortete gestern Abend die neue Linienführung für die Bernmobil-Buslinie 11. Sie soll in naher Zukunft bei der Inselkreuzung aufs Spitalgelände abbiegen und dieses besser an den öffentlichen Verkehr anbinden. Drei neue Haltestellen sind dort geplant: vor der Apotheke, dem Haupteingang und dem Anna-Seiler-Haus. Die hintere Länggasse und das Von-Roll-Areal werden dafür neu vom Postauto bedient. Mit 44 zu 4 Stimmen fiel das Ja zum Inselbus überraschend deutlich aus, hatte doch das Parlament das Geschäft im April dem Gemeinderat zur Überarbeitung retourgeschickt. Praktisch unverändert wurde es gestern erneut vorgelegt. Die Kritik der Stadtratsmitglieder war dennoch deutlich geringer. Es gelte nun endlich ein Zeichen zu setzen und die Insel besser zu erschliessen, so der Tenor. 16 Ratsmitglieder enthielten sich der Stimme. Vor allem in den Reihen der SP liessen sich viele auch vom neuen Projekt nicht überzeugen. Wann der Inselbus losfahren kann, ist noch nicht klar. Noch verzögert eine Einsprache seinen Start.mmSeite 7>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch