Zum Hauptinhalt springen

Individuell die Stadt erkunden

Freiburg Tourismus setzt auf ein neues Instrument: Mit dem Audioguide können 25 wichtige Orte der Stadt entdeckt werden.

Die Schutzpatrone der Stadt, der heilige Niklaus und Katharina von Alexandrien, wurden dazu erkoren, den Besuchern ihr Freiburg näherzubringen. Beziehungsweise Schauspieler, welche die beiden verkörpern. Mit einem kleinen Audioguide in der Hand können sich Touristen die Stadt erklären lassen. Was in Museen selbstverständlich ist, soll auch zu Stadtrundgängen dazugehören. Drei Stunden Rund drei Stunden werden benötigt, um die Runde zu machen, erklärt Marlène Flückiger, Direktorin von Freiburg Tourismus und Region, als sie die Neuheit den Medien präsentierte. Zumindest für alle, die es eilig haben. Denn: «Das Tempo ist individuell. Die Audioguides können auch einen ganzen Tag gemietet werden.» Das kostet 20 statt 15 Franken. Überhaupt sei der Preis ein grosser Vorteil, erklärt Flückiger: «Eine offizielle Führung kostet 120 Franken für zwei Personen, der Audioguide kann für 20 Franken von einem Paar genutzt werden.» Eine Konkurrenz zu den bisherigen Angeboten sei der Audioguide aber nicht. «Das ist auf Individualreisende zugeschnitten. Für Gruppen bieten sich die geführten Stadtrundgänge an», meint Flückiger. Die ausländischen Touristen kommen dabei nicht zu kurz. Die Texte können auf Französisch, Deutsch, Englisch, Italienisch oder Spanisch gehört werden. Was jedoch nicht billig war: Rund 40000 Franken hat Freiburg Tourismus und Region bisher ausgegeben. Erhältlich sind momentan nur fünf Geräte. Je nach Bedarf werden diese aber aufgestockt. 25 Orte gespeichert Gestartet wird die Tour am zukünftigen Sitz des Tourismusbüros, dem Equilibre. Von da aus werden 25 Orte vorgestellt, die vor allem von der Geschichte Freiburgs erzählen. So sind die grössten Teile der Führung dem Burgquartier und der Unterstadt gewidmet. Die Orte werden auf anekdotische Weise vorgestellt, wobei Katharina die jugendliche Sichtweise verkörpert, doch die historischen Fakten kommen nicht zu kurz. Der Audioguide für Touristen ist kein Experiment. Zwar ist Freiburg die erste Stadt der Westschweiz, die ihn anbietet, doch kommen die Apparate der Firma iGuide in über 60 Städten im deutschsprachigen Raum zum Einsatz.pj/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch