Zum Hauptinhalt springen

Horrenbach senkt die Steuern

ZulgtalDank mehr Geld

Die Gemeindeversammlung von Horrenbach-Buchen unter der Leitung von Gemeindepräsident Samuel Graber (SVP) beschloss am Freitag, den Steuersatz von 1,8 auf 1,7 Einheiten zu senken. Finanzvorsteher Gerhard Wyttenbach erklärte, warum man dies wagen will, obwohl die Rechnung 2011 voraussichtlich mit einem Verlust von etwas über 3000 Franken abschliessen wird. «Wir sind schuldenfrei, müssen also keine Schuldzinsen zahlen, und unser Eigenkapital ist in den letzten Jahren auf 500000 Franken gestiegen. Und nach dem Gesetz über den Finanz- und Lastenausgleich, welches zurzeit revidiert wird, soll unsere Gemeinde gemäss verlässlichen Aussagen in den Jahren 2012 bis 2014 jährlich 30000 Franken, ab 2015 sogar 65000 Franken mehr aus dem Ausgleich erhalten», erklärte Wyttenbach am Freitagabend. War Horrenbach-Buchen vor zehn Jahren mit 3,0 noch eine veritable Steuerhölle, wird man ab nächstem Jahr ins Mittelfeld der Gemeinden in der Region Thun vorrücken. Die Feuerwehr droht personell auszubluten. Der Gemeinderat fordert Frauen und Männer auf, Feuerwehrdienst zu leisten. Nur so sei man gewappnet, bei einem Brand, einem Verkehrsunfall oder Unwetterereignissen rasch und wirkungsvoll eingreifen zu können. Kinder, welche die Schule auswärts besuchen müssen und über Mittag nicht mehr nach Hause können, erhalten einen Beitrag von vier Franken an das auswärtige Essen, erklärte Gemeinderat Wilhelm Balmer. Ulrich Krummenacherwww.horrenbach-buchen.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch