Zum Hauptinhalt springen

Hochschule zieht in die Altstadt

Nach dem «Stadtlabor» im Manorhaus möchte die Fachhochschule nun permanent in der Burgdorfer Altstadt Raum beziehen.

«Die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau baut das ehemalige Modegeschäft Vögele zum Schulungsraum um», bestätigt Christian Stettler. Er ist Projektleiter vom «Stadtlabor», das diesen Herbst mit Studierenden einen dreiwöchigen Kurs im Eckhaus Schmiedengasse (früher Manor) durchführte (die BZ berichtete). Unmittelbar in die Altstadt integriert zu sein ergebe interessante und realitätsnahe Planungsansätze. Nun habe die Fachhochschule beschlossen, nach dem Vorbild des Projekts «Stadtlabor» in die Altstadt zu ziehen, so Christian Stettler. Da die Fachhochschule unter Platzproblemen leidet, sei zusätzlicher Schulungsraum für 50 bis 60 Studierende sehr erwünscht. «Die Studierenden beleben und aktivieren auf jeden Fall die Altstadt.» Renoviert und bezugsbereit sind die Räume am Kronenplatz auf zwei Etagen mit rund 100 Quadratmetern voraussichtlich zu Semesterbeginn am 22.Februar 2010. Der Mietvertrag wurde für zwei Jahre abgeschlossen.Ursina Stoll-Flury >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch