Zum Hauptinhalt springen

Herbstmarkt – eine Erfolgsgeschichte

aeschiAm ersten Suldtalmarkt mit Alpabzug wurden die Organisatoren vom Besucheransturm überrascht. Die Bilanz ist aber positiv, und der Anlass könnte zum Fixpunkt im Veranstaltungskalender werden.

Gemeinsam haben die Alpschaft Suld-Latrejen, das Restaurant Pochtenfall und Aeschi Tourismus den ersten Suldtalmarkt mit Alpabzug organisiert und geworben: «Besuchen Sie den 1.Herbstmarkt im Suldtal am 20.September, von 11 bis zirka 16 Uhr, kaufen Sie würzigen Alpkäse, stärken Sie sich in der Festwirtschaft oder im Restaurant Pochtenfall und bestaunen Sie den Alpabzug mit den geschmückten Tieren.» Diesem Aufruf folgten die Leute in Scharen, und der Shuttlebus war voll besetzt. Bis um 17 Uhr gab es die Gelegenheit zur Retourfahrt nach Aeschiried. Alle zusammen Am gemeinsamen Marktstand verkauften die Älpler ihren Käse vom Obersuld, Oberbärg und Latrejen, diesjährigen Käse, jenen vom 2010, 2009 und auch dreijährigen Hobelkäse AOC, Mutschli und Ziegenkäse, Wurst sowie Trockenfleisch. In der Festwirtschaft gab es Käsebrätel, Bratwürste und Getränke in Selbstbedienung und musikalische Unterhaltung von Fritz Gerber und Gottfried Zürcher aus Eggiwil. «Es brauchte mehrere Sitzungen und viele Läufe und Gänge, um alles zu organisieren und alle Älpler ins Boot zu holen», meinte die Initiantin Therese Fricker bescheiden. Restaurant überrannt Auch das Restaurant Pochtenfall wurde überrannt von den vielen Gästen. Besucher aus dem Gürbetal waren im Sommer auf dem Latrejenfeld bei Familie Wittwer, hörten vom Fest und sind deshalb wieder ins Suldtal gereist. Ein Paar aus Saudiarabien strahlte: «Das ist herrlich. Wir können daheim vom Alpabzug erzählen, das kennt bei uns niemand», so die Krankenpflegerin und der im Schiffsverlad tätige Angestellte, die vier Länder in Europa bereisen wollen und am liebsten in der Schweiz bleiben möchten. Für die Organisatoren ist klar, dass der Anlass im Terminkalender 2012 wieder eingeplant wird. Rösi Reichen>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch