Zum Hauptinhalt springen

Hang über dem weg

«Schattenbad» Wie «lebendig» der Hang über dem Strandweg Spiez ist, wurde aus dem Rutsch von Wurzelwerk und Steinen vergangene Woche beim sogenannten «Schattenbad» ersichtlich. «Das von der Hangkante des Seeparkquartiers auf den Weg gerutschte Material sah aus wie Blätterteig», erinnert sich Werkhofleiter Markus Schärer (siehe auch Haupttext). Auf den Vorschlag des Geologen Marc Wenger vom Büro für Ingenieurgeologie entfernten Spezialisten das Rutschmaterial mit einem im steilen Gelände gesicherten Bagger. So war der in diesem Bereich gesperrte Strandwegabschnitt bereits innert Wochenfrist für Jogger und Spaziergänger wieder begehbar.gls>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch