Zum Hauptinhalt springen

Habker Granit für Museum

UnterseenDie Schwellenkorporation übergibt dem Touristikmuseum der Jungfrauregion

«Steine aus Habker Granit sind keine Findlinge, die durch Gletscher bis weit ins Unterland verfrachtet worden sind. Sondern exotisches Gestein, das in Uhrzeiten als Schmelzfluss im Erdinnern erstarrte, mit der Auffaltung der Alpen an die Oberfläche stiess und durch den Lombach verformt wurde.» So wird das einmalige Granitgestein mit rotem Alkali-Feldspat aus dem Habkerntal von Simon Margot, Gemeindepräsident von Unterseen, beschrieben. Aus dem Lombach Als besonderes Geschenk der Schwellenkorporation Unterseen durfte am Dienstagabend Christoph Wyss, Präsident Touristikmuseum der Jungfrauregion, einen Habker Granit für die Sammlung entgegennehmen. Der besondere Stein stammt aus dem Lombach und wurde an einer Seite aufgesägt. Damit die besonderen Eigenschaften für die Museumsbesucher sichtbar werden. Roland Egger aus Wilderswil, hat diese Arbeiten ausgeführt und eine Krone aus einem Zwetschgenbaum als Sockel gestaltet und zusammen mit Walter Gurzeler, Präsident der Schwellenkorporation, übergeben. Peter Wenger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch