Zum Hauptinhalt springen

Grosse Überraschung für Nationalrat Jürg Grossen

FrutigenJürg Grossen hat sich zwar Chancen ausgerechnet. Doch dass er nun tatsächlich zum Nationalrat gewählt wurde, hat ihn überrascht.

Am Tag nach seiner Wahl zum Nationalrat gesteht der Frutiger Jürg Grossen: «Ich war doch sehr überrascht.» Der Grünliberale wird beruflich zurückstecken und nur noch zu 50 Prozent in seinem Unternehmen arbeiten. Weniger überraschend kam die Wahl des SVP-Mannes Albert Rösti aus Uetendorf. Doch auch er beginnt sich nun auf seine neue Aufgabe vorzubereiten. Alec von Graffenried (Grüne) hat sich hingegen entschieden, seine Kandidatur als Ständerat zurückzuziehen. Damit erhöhen sich die Wahlchancen von Hans Stöckli (SP) – und die Chancen der beiden Oberländer Konkurrenten Amstutz und Luginbühl sinken.sumSeite 2–6>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch