Zum Hauptinhalt springen

Glück im Unglück für junge Radfahrerin

ThunEine junge Radfahrerin geriet beim Maulbeerkreisel unter einen Lastwagen. Sie wurde leicht verletzt. Der Unfall führte zu Staus.

Glück im Unglück hatte gestern Nachmittag eine junge Radfahrerin in Thun: Um 14.35 Uhr fuhr sie mit ihrem Velo von der Freienhofgasse durch den Maulbeerkreisel in die Aarestrasse. Dabei wurde sie von einem Lastwagen, der hinter ihr fuhr, erfasst. Die Schülerin geriet unter das Fahrzeug und wurde eingeklemmt. Deshalb mussten die angerückte Polizei und die Ambulanz die Thuner Feuerwehr für die Bergung der verletzten Radfahrerin anfordern. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit dem Löschzug an und half anschliessend mit, die Aarestrasse für den Verkehr zu sperren und den Lastwagen anzuheben. So konnten die Rettungskräfte die junge Frau unter dem Fahrzeug hervorholen und gemäss Polizeiangaben leicht verletzt zur Kontrolle ins Spital Thun bringen. Wie es zum Unfall kam, ist noch unklar. Sperrung führte zu Staus Der Unfall an der viel befahrenen und begangenen Aarestrasse zog zahlreiche Schaulustige an. Die Polizei musste die Unfallstelle deshalb grossräumig absperren. Die Aarestrasse war zwischen Aarezentrum und Maulbeerkreisel während rund einer Stunde für sämtlichen Durchgangsverkehr – ausser für die STI-Busse – gesperrt, was weitum zu Rückstaus führte. Nach 15.30 Uhr wurde die Strasse zwar für den Verkehr wieder freigegeben. Allerdings blieb der Lastwagen noch längere Zeit auf der Fahrspur in Richtung Aarezentrum stehen. Grund: Die Polizei liess das Fahrzeug durch den unfalltechnischen Dienst genauer unter die Lupe nehmen. Deshalb wurde der Verkehr vor dem Kreisel bis nach 18 Uhr nur auf der Fahrspur in Richtung Maulbeerplatz sowie auf der Busspur geführt. Dies führte im Feierabendverkehr während längerer Zeit zu Rückstaus auf dem Gebiet der ganzen Thuner Innenstadt. Marco Zysset>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch