Zum Hauptinhalt springen

«Gemeinsam statt einsam» als Motto

Der erste Alpkultur-Tag

«Unser Ziel ist es, die traditionelle und moderne Alpwirtschaft im Talboden zu zeigen. Ganz nach dem Motto: gemeinsam statt einsam.» Mit diesen Worten begrüsste Eduardo Zwyssig, der Geschäftsführer von Lenk-Simmental Tourismus, am ersten Alpkultur-Tag in Erlenbach die Anwesenden. Auch der Geschäftsführer der Stockhornbahn, Alfred Schwarz, meinte: «Gemeinde, Tourismus und Bahn haben diesen Anlass hier gemeinsam realisiert. Das schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, und man lernt sich besser kennen.» Die Stockhornbahn stehe im 43.Betriebsjahr und biete ganzjährig die verschiedensten Events an. «Am schönsten Berg im Voralpengebiet machen wir das im Einklang mit der Natur. Mit dem angekündigten Projekt der Aussichtsplattform bei den Stockhorn-Augen stehen wir sozusagen in den Startlöchern: Uns fehlt nur noch eine Unterschrift.» Lernen auf der Alp Vreni Bühler lebt mit ihrer Familie im Sommer auf der Oberstockenalp. Seit Generationen zelebrieren Bühlers die Alpkultur. «Unsere Familie betreibt heute den Alpbetrieb inklusive Berggasthaus mithilfe zweier Angestellter. Unsere Kinder sind voll integriert und geniessen den Schulunterricht während der Alpsaison auf nicht ganz 1800 Metern über Meer», erklärte die Frau in der schmucken Tracht. Die Besucher des Alpkultur-Tages konnten in Erlenbach entsprechende Produkte kaufen und sich über deren Herkunft ins Bild setzen lassen. Zum gemütlichen Rahmen gehörten auch diverse folkloristische Beiträge. Nach dem Namen gefragt, entschlossen sich die mitwirkenden Alphornbläser spontan, sich künftig Alphornclub Rinderalp zu nennen. Verschiedenste Aktivitäten Das Thema Alpkultur wird im Simmental seit einem Jahr von der Projektgruppe Qualität Simmental intensiv bearbeitet. «Ich war überrascht, wie schnell zum Beispiel der sechs Meter hohe Alpkultur-Turm realisiert wurde», erklärte Geschäftsführer Eduardo Zwyssig. Die touristische Weiterentwicklung des Simmentals entspreche offensichtlich nicht dem ansonsten doch so gemächlichen Berner Tempo. Peter Rothacher Weitere Alpkultur-Veranstaltungen von August bis Oktober 2010: 7./8.August: Nässlidorfet, Oberwil, und Golderedorfet, Boltigen; 15.August: Guggernälldorfet, Lenk; Anfang September: Alpabfahrt St.Stephan; 4.September: Bauernmarkt Boltigen und Käseteilet Site-Alp, Boltigen; 26.September: Chüjerfescht Jaunpass, Boltigen; 8. bis 10.Oktober: Oberländisches Treichlertreffen, Oberwil; 11. bis 23.Oktober: Alpkultur-Tage Lenk mit Älplerfest (16.Oktober) sowie Älplerzmorge und Alpkäsemarkt (17.Oktober). •www.alpkultur.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch