Interlaken

Polo mit Laubbläsern

Interlaken«Segway-Laubbläser-Polo», so nennt sich eine neue Sportart, die am Samstag in Interlaken ihr erstes Turnier erlebte.

Dynamisch-futuristische Szenen spielten sich beim ersten 
«Segway-Laubbläser-Polo» beim Mystery Park Interlaken ab.

Dynamisch-futuristische Szenen spielten sich beim ersten «Segway-Laubbläser-Polo» beim Mystery Park Interlaken ab. Bild: zvg/Cagle.com

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Samstag fand im Mystery Park ein besonderes Event statt: Beim Segway-Laubbläser-Polo treten zwei Zweierteams, ausgerüstet mit Segways, diesen elektrobetriebenen fahrbaren Untersätzen auf zwei Rollen, und einem Laubbläser, gegeneinander an. Ziel ist es, einen Ball mittels Luftstrom des Laubbläsers ins gegnerische Tor zu blasen. Was sich umständlich anhört, entwickelte sich im Laufe des Tages zur dynamischen Sportart.

Die Idee für dieses ungewöhnliche Turnier entstand spontan im Internet. Vor drei Wochen diskutierten im Internetforum Twitter und auf anderen Kanälen «Blogging Tom», «Leumund» und «Pixelfreund», so die Namen der Urheber des «Segway-Laubbläser-Polos» im Internet, die Durchführung eines solchen Turniers. Bald entstand ein Gemeinschaftsprojekt («Crowdsourcing» genannt), und schon hatte man die Laubbläser, die Segways, die Teilnehmer und den Ort organisiert.

Am Samstag nun traf sich die Internetzunft im Mystery Park zum Turnier. Den Zuschauern wurden futuristisch anmutende, dynamische Szenen geboten. Das packende Finale wurde erst in der Verlängerung entschieden. Ein gelungener Einstand einer neuen Freizeitaktivität. Auf die Fortsetzung darf man gespannt sein. (pd/BO)

Erstellt: 26.10.2009, 10:17 Uhr

Blogs

Foodblog Uneingelöste Versprechen

Ich Tarzan, du Jane

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...