Leben nach Fukushima

Langenthal Der Atomunfall in Fukushima hat das Leben vieler Japaner radikal verändert. Zwei Betroffene sind nächsten Mittwoch, 22.Februar, in Langenthal und berichten an einem öffentlichen Anlass, wie sie die Zeit seit der Katastrophe erlebt haben (19 Uhr, Alte Mühle). Yuko Nishiyama arbeitete früher als Englischlehrerin in Fukushima, heute ist sie in einer Überbauung in Kyoto untergebracht. Bauer Satoshi Nemotos verbringt seit dem Atomunfall einen grossen Teil seiner Zeit damit, den Verstrahlungsgrad der Böden und Ernten im Distrikt Fukushima zu untersuchen. Die beiden Gäste sind vom 22. bis 26.Februar im Bernbiet unterwegs und treten an diversen Veranstaltungen auf. In Langenthal machen sie den Anfang. Organisiert wird der Abend von Greenpeace und den Grünen Langenthal.ste>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt