Zum Hauptinhalt springen

Geldsegen für das Altersheim

68000 Franken hat das

«Überrascht und erfreut» war Beat Hirschi, Leiter des Niederbipper Alterszentrums Jurablick. «Dass so viele Leute für eine gute Sache unentgeltliche Arbeit leisten, hätte ich nicht gedacht.» Dorfvereine aus Wangen, Niederbipp, Wolfisberg, Rumisberg, Farnern und Wangenried haben im letzten Jahr mobil gemacht und für den Jurablick tüchtig Geld gesammelt. Mit Anlässen und privaten Spenden kamen total 68000 Franken – genug, um den neuen Personentransporter VW Caddy maxi Life anschaffen zu können. Als Dank für ihren tatkräftigen Einsatz wurden die Helfer jetzt mit einem Fest «beschenkt». Einen weiteren Zustupf erhielt das Alterszentrum erst letzte Woche von der Wanger Transportunternehmung TGW. Nach einem Rundgang, an dem auch Heimbewohner teilgenommen haben, durfte Jurablick-Leiter Beat Hirschi einen Check in der Höhe von 10000 Franken in Empfang nehmen. Das Geld wird vollumfänglich für die Aktivitäten der Heimbewohner im Jahr 2010 verwendet. asw/ste>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch