Zum Hauptinhalt springen

Ganz in Schwarz gegen Rassismus

Die Partie YB - Luzern steht auch unter dem Motto «Gegen Gewalt und Rassismus». Die Berner treten in speziellen Trikots an.

Die Young Boys beteiligen sich an der zehnten Aktionswoche von Fare (Football Against Racism in Europe). Im Heimspiel morgen gegen den FC Luzern werden die Berner im schwarzen Outfit antreten, und an Stelle des Namens ihres Hauptsponsors wird auf der Vorderseite der Leibchen der Slogan «Gegen Gewalt und Rassismus» stehen. YB bereits sechsmal dabei Der Berner Verein «Gemeinsam gegen Rassismus» ist seit 13 Jahren im Sportbereich tätig und bekannt durch den Fantreff «HalbZeit» im Breitenrainquartier – zusammen mit den Young Boys gilt er als Vorreiter im Kampf gegen Rassismus im Schweizer Fussball. Bereits bei den Partien YB - Thun (2004), YB - Basel (2005) und YB - Zürich (2006, 2007 und 2008) beteiligten sich die Young Boys und «Gemeinsam gegen Rassismus» am Fare-Programm. YB-Hauptsponsor OBI unterstützt diese Aktion und verzichtet morgen auf seinen Werbeauftritt auf dem Trikot. Nach dem Spiel können die schwarzen Trikots online (www.bscyb.ch) ersteigert werden. Mit dem Reinerlös wird die Fanarbeit Bern unterstützt. Die Spieler von YB und Luzern werden vor der Partie zudem mit einem Transparent auf die Aktion aufmerksam machen – und der Fanklub «HalbZeit» präsentiert morgen eine Choreo. Auch der FC St.Gallen engagiert sich gegen Gewalt und Rassismus und spielt am Sonntag ganz in Weiss in Bellinzona. Und Challenge-League-Verein Lausanne wird ebenfalls in einem speziellen Dress antreten. fdr >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch