Zum Hauptinhalt springen

Frühaufsteher werden belohnt

Morgen früh könnte es sich besonders lohnen, mit offenen Augen durch Solothurn zu gehen: Zum Start der zweiten Auflage von «zwei für eins» wird Herausgeber Roland Wittwer in der Stadt 25 der neuen Gutschein-Büchlein «verstecken».

Zugreifen erlaubt: In der Nacht auf morgen Freitag wird Roland Wittwer an verschiedenen Orten in Solothurn – vor allem in der Innenstadt – 25 «zwei für eins»-Gutschein-Büchlein aufhängen. Wer eins findet, darf es mitnehmen.
Zugreifen erlaubt: In der Nacht auf morgen Freitag wird Roland Wittwer an verschiedenen Orten in Solothurn – vor allem in der Innenstadt – 25 «zwei für eins»-Gutschein-Büchlein aufhängen. Wer eins findet, darf es mitnehmen.
Beat Mathys

Zu zweit ins Restaurant Pintli in Feldbrunnen gehen, zwei Menus bestellen und nur eines zahlen; zu zweit ein Konzert im Kofmehl besuchen und nur ein Ticket bezahlen: Ein kleines Büchlein mit dem Titel «zwei für eins» enthält 45 Gutscheine, mit denen jeweils zwei Produkte oder Dienstleistungen zum Preis von einem bezogen werden können. Das Büchlein kostet je nach dem 30 oder 35 Franken.

Die erste Auflage von «zwei für eins» erschien vor knapp einem Jahr. «Das Echo darauf war sehr gut», sagt Herausgeber Roland Wittwer. «Einige der Anbieter wurden von Gutscheinen aus ‹zwei für eins› regelrecht überflutet.» Deshalb entschied er sich, das Gutscheinbuch auch in diesem Jahr wieder herauszugeben. Allerdings in leicht veränderter Form: Das Büchlein ist deutlich dicker geworden. Dies liegt unter anderem daran, dass heuer die Auswahl an Gutscheinen grösser ist: Waren es im letzten Jahr noch 30Betriebe, so machen in diesem Jahr bereits 45 aus der Region bei der Aktion mit.

Geschichten aus Solothurn

Neu hinzugekommen sind etwa Gentediaare, die Pizzeria Sternen und das Kino im Uferbau in Solothurn, und McDonalds in Grenchen. Mit einem der Gutscheine kann man sogar vergünstigt Taxi fahren. Für alle, die einmal ausserhalb von Solothurn ausgehen wollen, ist heuer auch ein Gutschein für das Restaurant Kreuz in Nidau dabei.

Wittwer hat das Büchlein auch in anderer Hinsicht aufgepeppt: Neben den Gutscheinen enthält es heuer acht kleine Alltagsgeschichten, die sich allesamt in Solothurn abspielen. Da ist etwa der Engel in der St. Ursenkathedrale, der die Autorin Anna Leudolph bei einem Besuch anlächelt, oder der Indianer, der vor ihr über die Brücke schreitet, der von den Erwachsenen schräg angeguckt, von den Kindern aber kaum beachtet wird.

Auch fürs Auge hält «zwei für eins» einiges bereit: Fotograf Chris Wittwer hat 45 Bilder beigesteuert, Momentaufnahmen, die eine etwas andere Sichtweise auf die Region Solothurn und die Menschen, die hier leben, bieten.

Eine Reise nach Berlin

Als besonderes «Zückerchen» hat Wittwer zudem in jedem zehnten Booklet einen Gewinn versteckt: Zu gewinnen gibts Barbeträge, CD-Gutscheine, Gratis-Eintritte, «zweifüreins»-Booklets und als Hauptpreis eine Reise nach Berlin. Damit das Büchlein beim Einlösen der Gutscheine nicht kaputtgeht reicht es, die perforierte Ecke abzureissen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch