Zum Hauptinhalt springen

Freie Bahn für Velos

Garantiert autofrei: Die Strassen zwischen Sumiswald und Huttwil gehörten am Slow-up ganz dem Langsamverkehr.

Der Langsamverkehr dominierte gestern Sonntag die meisten Strassen von Kleindietwil und Oeschenbach, Auswil und Rohrbach, Häusernmoos und Weier. Denn für die fünfte Austragung des Slow-up Emmental-Oberaargau blieben die Hauptverkehrsadern zwischen Huttwil und Sumiswald für den motorisierten Verkehr auch in diesem Jahr einen Tag lang gesperrt. Rund 30000 Velofahrer und Inlineskater, Eltern und Kinder, Jugendliche und Junggebliebene nahmen teil am Erlebnistag der motorfreien Art. Fahrräder in allen Variationen vom alten Dreigänger bis zum modernen Liegevelo gab es stattdessen zu bestaunen, Einzelfahrer und ganze Velokolonnen. Auch Inlineskater waren unter den Zweiradfahrern immer wieder auszumachen. Entlang der Strecke gab es auch zahlreiche Unterhaltungsangebote zu geniessen. Auf dem Huttwiler Brunnenplatz etwa, wo der Slow-up am Vormittag von Regierungsrätin Beatrice Simon (BDP) offiziell eröffnet wurde, herrschte bereits am frühen Nachmittag wahre Karnevalsstimmung. Schweizweit gibt es mittlerweile 16 dieser autofreien Erlebnistage. Der Slow-up Emmental-Oberaargau war der drittletzte in diesem Jahr. khl Seite 19>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch