Zum Hauptinhalt springen

Schmetterlingsfresser im Papiliorama ausgesetzt

Besucher haben im Papiliorama Kerzers illegal Leopardgeckos ausgesetzt. Diese ernähren sich von Schmetterlingen.

Eine Tierpflegerin des Papilioramas präsentiert zwei der drei ausgesetzten Leopardgeckos.
Eine Tierpflegerin des Papilioramas präsentiert zwei der drei ausgesetzten Leopardgeckos.
zvg

Tierpfleger des Papiliorama Kerzers haben in der Kuppel des Papilioramas Leopardgeckos eingefangen. Die Riesengeckos ernähren sich nicht nur von Schmetterlingen, sondern gehören auch nicht zu den Tierarten, die von der Stiftung gehalten werden.

Wie es in einer Mitteilung heisst, sind die Tiere wohl von Besuchern ausgesetzt worden. Das Papiliorama-Team sei nun bemüht herauszufinden, ob die Weibchen unter den drei Geckos bereits Eier gelegt haben. Sollte dies der Fall sein, stehe das Team vor grossen Herausforderung, eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern. Die Stiftung betont, dass illegale Freilassungen zu grossen Schäden führen können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch