Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Safran, Senf und eine grosse Chilbi

Brot und Senf: Was fast langweilig tönt, schmeckt köstlich. Moutarde de Bénichon und Cuchaule-Brot stehen am Anfang des Chilbimenüs.
An der Chilbi wird früher wie heute auch  getanzt. Hier die Bénichon in  Motélon im Greyerz um das Jahr 1920.
...und schliesslich den Meringues mit Doppelrahm.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.