Zum Hauptinhalt springen

Erster Ameisenbär im Papiliorama

Am 7. Januar erblickte ein Südlicher Tamandua, eine Ameisenbärenart aus Südamerika, im Papiliorama in Kerzers das Licht der Welt.

Am 7. Januar kam dieser Ameisenbär zur Welt.
Am 7. Januar kam dieser Ameisenbär zur Welt.
zvg/Papiliorama
Der kleine Tamandua ist zurzeit noch eng an seine Mutter geklammert. Nachmittags wird er nun immer öfter bei der Erkundung seines Geheges zu sehen sein.
Der kleine Tamandua ist zurzeit noch eng an seine Mutter geklammert. Nachmittags wird er nun immer öfter bei der Erkundung seines Geheges zu sehen sein.
zvg/Papiliorama
1 / 2

Die Eltern des Babys, Orinoka und Guillermo, wurden erst im Oktober in ihrem neuen Gehege im Jungle Trek im Papiliorama in Kerzers zusammengeführt. Sie fanden offenbar sofort Gefallen aneinander, teilt das Papiliorama am Donnerstag mit. Nach einer Tragzeit von rund 190 Tagen brachte das Weibchen am 7. Januar ihr erstes Jungtier zur Welt.

Dass die Ameisenbären so schnell Nachwuchs bekommen haben, sei umso erfreulicher, weil Orinoka bei dieser ersten Geburt bereits über 10-jährig war. Das Jungtier, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, werde ein Jahr lang in der Obhut seiner Mutter bleiben. Der kleine Tamandua klammere sich zurzeit noch eng an seine Mutter. Nachmittags werde er nun immer öfter zusammen mit ihr bei der Erkundung seines Geheges zu sehen sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch