Zum Hauptinhalt springen

Der Uferweg steckt im Paragrafen-Dschungel

Am Mittwoch entscheidet das Bundesgericht einmal mehr über den Uferweg am Murtensee. Neben Verfahrensfragen geht es auch um Geld: Wie viel Wert verliert das Grundstück, über das der Weg führt?

Der Abschnitt zwischen Môtier und Praz: Hinter diesem Schilfgürtel durch und über Privatgrundstücke soll der Uferweg führen.
Der Abschnitt zwischen Môtier und Praz: Hinter diesem Schilfgürtel durch und über Privatgrundstücke soll der Uferweg führen.
Hans Ulrich Schaad

Es steht viel auf dem Spiel, vor allem viel Geld. Für die Gemeinde Haut-Vully und eine Liegenschaftsbesitzerin am Murtensee. Es geht um einen Uferweg bei Môtier (siehe Kasten). Das Freiburger Kantonsgericht stellte sich in der letzten Runde auf die Seite der Gemeinde. Für den Uferweg reiche ein einfaches Durchgangsrecht, urteilten die Richter im Sommer 2013 und sprachen der Grundeigentümerin eine Entschädigung von lediglich 520 Franken zu, 10 Franken pro Quadratmeter Wegfläche. Dieser Teil des Grundstücks liege in der geschützten Uferzone und habe nicht den gleichen Wert wie Bauland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.