Zum Hauptinhalt springen

Bund übernimmt das Viadukt in Kerzers

Der Autobahnviadukt Kerzers liegt neu in den Händen des Bundes: Ab sofort ist das Bundesamt für Strassen (Astra) für den Unterhalt des Bauwerks zuständig. Obwohl die Zukunft des Viadukts ungewiss bleibt, ist es für die Gemeinde eine Verbesserung.

Was sich schon länger abgezeichnet hat, ist nun Tatsache geworden: An Stelle des Kantons Freiburg ist neu der Bund für den Unterhalt des Autobahnviadukts in Kerzers zuständig. Dies gaben der zuständige Staatsrat Georges Godel, Kantonsingenieur André Magnin und Olivier Floc’hic, der Kommunikationsverantwortliche des Bundesamts für Strassen (Astra), gestern an einer Medienkonferenz in Kerzers bekannt. «Nach langen Verhandlungen haben wir am 20. Dezember eine Einigung erzielt», erklärte Godel. Da viele Details geregelt werden mussten, habe man den Entscheid erst jetzt kommuniziert.

Zukunft bleibt offen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.