Zum Hauptinhalt springen

Bund plant Asylzentrum in Giffers

Das Staatssekretariat für Migration plant, ab 2017 das Institut Guglera in Giffers als Bundesasylzentrum zu nutzen. Es wird 300 Asylsuchende aufnehmen. Das Zentrum soll dazu dienen, Dossiers beschleunigt zu behandeln.

Wandel vom Institut für Jugendliche mit Problemen zum Bundesasylzentrum: 300 Asylsuchende will der Bund künftig in der Guglera in Giffers einquartieren. Eine Ideallösung, finden Bund und Betreiber.
Wandel vom Institut für Jugendliche mit Problemen zum Bundesasylzentrum: 300 Asylsuchende will der Bund künftig in der Guglera in Giffers einquartieren. Eine Ideallösung, finden Bund und Betreiber.
Aldo Ellena

«Der Bund möchte das Institut Guglera in der Gemeinde Giffers übernehmen und dort in Absprache mit dem Kanton Freiburg ein Bundeszentrum für bis zu 300 Asylsuchende betreiben.» Das steht auf einem Flugblatt, das heute Morgen in alle Haushalte der Gemeinden Giffers, Rechthalten und Tentlingen verteilt wird. Der Bund, der Kanton und die Gemeinde informieren heute über das Projekt und künden für den 25.Februar eine Informationsveranstaltung für die Bevölkerung an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.