Zum Hauptinhalt springen

Bordell wegen Hygienemängel geschlossen

Die Räume im ersten Stock der Starlight-Bar in Flamatt sind am Montag auf unbestimmte Zeit geschlossen worden. Grund waren mangelnde Hygiene und zu viele Frauen gingen in zu wenig Zimmern der Prostitution nach.

Die Zustände im ersten Stock der Starlight-Bar, des ehemaligen Gasthofs Bahnhöfli in Flamatt, waren nicht mehr haltbar. Die sanitären Anlagen waren mangelhaft, die feuerpolizeilichen Auflagen nicht erfüllt und die allgemeine Hygiene ungenügend.

Als die Polizei Nicolas Bürgisser, den Oberamtmann des Sensebezirks, darüber informierte, hat dieser umgehend die Schliessung dieser Räume auf unbestimmte Zeit, aber maximal für 30 Tage, angeordnet. Die Polizei hat diese gestern Nachmittag um 14.30Uhr vorgenommen. Dabei hat sie neun Prostituierte angetroffen. Fast alle sind junge Rumäninnen, die in den Zimmern arbeiteten und teilweise auch wohnten.

Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz hat die Polizei keine festgestellt. Die Bar selber bleibt geöffnet. Hier seien keine Verstösse festgestellt worden, sagt Nicolas Bürgisser. Die Polizei hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft eine Untersuchung im Rotlichtmilieu begonnen.hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch