Murten

Gute erste Halbzeit für «1476»

MurtenRund zwei Drittel der Plätze waren bei den bisherigen Aufführungen von «1476» in Murten besetzt. Zuversichtlich gehen die Initianten in die zweite Halbzeit der Murtenschlacht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Pfingstsamstag ging das Freilichttheater «1476» in die zweite Halbzeit, vor ausverkauften Rängen war die Inszenierung der Schlacht von Murten eine Hitze-schlacht. Die Initianten zeigen sich mit der bisherigen Bilanz zufrieden. «Rund 17'000 Personen haben die ersten 16 Aufführungen besucht», sagt Marc Wälti von der Murten Productions GmbH. Damit war die Tribüne durchschnittlich zu zwei Dritteln besetzt.

Dabei waren die Vorstellungen freitags und samstags erwartungsgemäss deutlich besser besucht als diejenigen unter der Woche. Das Publikum reiste aus der halben Schweiz an. An einem Abend seien auf dem Parkplatz Autos aus zehn Kantonen gezählt worden.

WM hat keinen Einfluss

Zuversichtlich ist Wälti für die verbleibenden Vorstellungen. Der Vorverkauf sei gut und für einige Abende und Kategorien gebe es nur noch wenige Tickets. Ebenfalls mit den Reservationen fürs Ritterstübli, wo ein mittelalterliches Schlemmermenü serviert wird, ist Marc Wälti zufrieden. Es gebe auch keine Tendenz, dass die Fussball-Weltmeisterschaft einen Einfluss auf den Publikumsaufmarsch hätte.

Grosses Medienecho

Der Start Mitte Mai war durchzogen. Das Medienecho war in der ganzen Schweiz sehr gross und meist positiv, aber nicht alle Kritiker konnten sich am Stück erwärmen. Auch das Wetter spielte nicht immer mit. Mit Temperaturen zwischen knapp über 0 bis 30 hätten sie nun alles erlebt, erklärt Joris Gratwohl, Darsteller von Adrian von Bubenberg. Der Regen habe ihn jedoch überhaupt nicht gestört. Marc Wälti fügt an, dass das regnerische Wetter die Dramatik sogar verstärkt habe.

Gelohnt hat sich das Aufstellen der gedeckten Tribüne. «Das hat uns einige Abende gerettet», sagt Wälti. Die Zuschauer seien zudem sehr gut vorbereitet mit warmer Kleidung und Decken erschienen. Die Rückmeldungen des Publikums seien durchwegs positiv. (Berner Zeitung)

Erstellt: 10.06.2014, 07:34 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Geschichte hautnah

Freilichttheater: bis 28. Juni 2014 Lassen Sie sich entführen in das Jahr 1476. Karl der Kühne belagert die Stadt Murten und es kommt unweigerlich zur grossen Schlacht. Erleben Sie in der packenden Freilichtinszenierung auf Originalboden, was sich vor und während der Murtenschlacht abspielte. Gehen Sie auf Zeitreise und geniessen Sie die atemberaubende Sicht auf die Stadt und den See. Mehr...

Theaterleute ziehen etwas mutlos in die Schlacht

Historische Fakten, galoppierende Pferde, wuchtige Kostüme: Trotz grossem Aufwand lebt die Schlacht von Murten im Freilichttheater «1476» nur bedingt auf. Mehr...

Freilichttheater erfreuen sich grosser Beliebtheit

Umfrage vom Donnerstag, 8. Mai 2014 Die Freilichtsaison 2014 startet am 13. Mai mit der Schlacht von Murten. Bühne ist der Originalschauplatz, das Stück heisst «1476». Weitere, andere solche Theaterstücke – unter freiem Himmel – werden bis weit in den Herbst in der ganzen Schweiz inszeniert. Zur Freude unserer Online-User, viele von ihnen mögen Freilichttheater. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...