Zum Hauptinhalt springen

Fotos gesucht

WilderswilFür die nächste Ausstellung in der Alten Mühle sucht die Heimatvereinigung alte Fotos mit Sujets aus der Region. Dabei hilft auch die Schule.

Wie sah der Wilderswiler Examensumzug vor fünfzig Jahren aus? Wie wurden Vereinsausflüge oder Familienfeste gefeiert, welche Handwerke wurden in Wilderswil, Gsteigwiler und Saxeten betrieben, und wie haben sich die Dörfer und ihre Umgebung in den letzten Jahrzehnten verändert? Antworten auf solche Fragen soll eine Fotoausstellung in der Alten Mühle geben. Damit die Ausstellung möglichst vielseitig und lebendig wird, ruft die Heimatvereinigung die Bevölkerung auf, bei der Suche nach alten Fotos zu helfen. Weil aber wohl niemand seine Familienalben und Erinnerungsfotos gerne aus der Hand gibt, werden nur Kopien der Fotos gesammelt. Kopieren und speichern Wer ein oder mehrere schöne alte Bilder zur Verfügung stellen möchte, kann sie nächsten und den darauf folgenden Mittwoch (25.Januar und 1.Februar) zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr in die oberste Etage der Schule Wilderswil bringen. Dort scannen die Schülerinnen und Schüler des Wahlfachs Informatik mithilfe ihrer Lehrpersonen die Fotos in den Computer ein und schreiben auch gleich auf, wer und was auf jedem Bild zu sehen ist. Nach der Prozedur kann man die Fotos wieder mit nach Hause nehmen. Und die jungen Leute haben eine neue Technik gelernt – und ganz nebenbei vielleicht auch etwas über die Geschichte ihres Dorfes erfahren. In Gsteigwiler können alte Fotos nach Absprache zu Heinz Schelb zum Einscannen gebracht werden. In der nächsten Ausstellung wird eine möglichst grosse Auswahl dieser Bilder gezeigt. Und sämtliche Kopien werden als Zeitzeugen in der Sammlung der Heimatvereinigung aufbewahrt.Sibylle HunzikerBei Fragen gibt der Vizepräsident der Heimatvereinigung Auskunft: Hans Sterchi, Tel. 033 8220039, E-Mail hastewi@bluewin.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch