Zum Hauptinhalt springen

Flugzeuge sehen und selber abheben

belpAn den Internationalen Belpmoostagen auf dem Flughafen Bern-Belp dreht sich

Flieger am Boden und in der Luft sehen, im Heli, in der Passagiermaschine oder gar in der Mirage abheben. Die Internationalen Belpmoostage IBT’11 schlagen einen weiten Bogen. Der rote Faden bleibt aber die Fliegerei. Der traditionelle Anlass bezweckt, das Interesse am Fliegen und den Luftfahrtberufen zu fördern. Die Branche brauche Nachwuchs, schreiben die Organisatoren. Wen die Flugangst plagt, kann am IBT’11 auch am sicheren Boden viel erleben. Zu sehen gibt es so viel, dass Nackenstarre droht. Beispielsweise «Wingwalking», das heisst «Flügellaufen», eine ballettartige Akrobatik. Diese wird stehend auf dem Flügel eines fliegenden Doppeldeckers ausgeführt. Mit «Wingwalking» zogen nach dem ersten Weltkrieg arbeitslose amerikanische Militärpiloten durch die Staaten. Seit einiger Zeit erlebt diese Sportart eine Renaissance, an den IBT’11 auch in Belp. Nicht fehlen werden Flugshows mit verschiedensten Maschinen, unter anderem diejenige der prominenten Patrouille Suisse. Wer gerne abhebt, kann dies tun. Möglich ist sogar ein Flug mit Überschallgeschwindigkeit, wie dies ein 6000 Franken teurer Mirage-Flug bietet. Anmeldung bis am 15.Mai über die Homepage (s.unten). lfcwww.ibt11.ch Internationale Belpmoostage. Sa/So 18./19.6., jeweils von 8 bis 18 Uhr. Vorverkauf: www.starticket.ch Tageskarte Fr. 25.–; Familienkarte Fr. 65.–; IV und Jugendliche Fr. 10.–.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch