Zum Hauptinhalt springen

Filmreifer Auftritt im Exil

Klassisches, Märsche oder Filmmusik: Die Thuner

Auch die Thuner Kadetten gehören zu jenen Gruppierungen, die wegen des Umbaus des Schadausaals für ihr alljährliches Schlusskonzert von Musik und Tambouren dieses Mal einen neuen Standort suchen mussten. So lud das Korps am Freitag und Samstag in der Halle 1 des Thuner Expo-Areals zum Konzert. Zunächst seien sie enttäuscht gewesen, doch dann hätten sie gemerkt, dass sie hier sogar noch mehr Platz hätten, meinten Tambourmajor Marco Hunkeler und Dirigent Urs Grundbacher einhellig. Gerade die Tambouren kamen am Exilstandort noch besser zur Geltung als sonst. Anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums von Musik und Tambouren trat das Korps vergangenes Jahr an 28 Veranstaltungen auf – mehr als üblich. Ein Grossteil der dort gespielten Märsche tauchte im Programm der Schlusskonzerte wieder auf. Doch damit nicht genug: Die Kadetten präsentierten etwa Musik aus dem Film «Mission: Impossible» oder der James-Bond-Reihe. Zu der Titelmelodie von «Pink Panther» kleidete sich das Kader passenderweise in Pink und Schwarz und legte einen filmreifen Auftritt aufs Parkett. «Zum Glück hat niemand gemerkt, wie nervös wir waren», gestand die Spielführerin Pia Bruni nach der Show. «Die Akustik in der Halle ist wirklich toll. Es war schön, hier zu spielen.»gbs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch