Zum Hauptinhalt springen

Feuerwerk- verbot in der Innenstadt

1. AugustIn der Thuner Innenstadt darf kein Feuerwerk gezündet werden. Das Verbot gilt auch am Nationalfeiertag. Fehlbare Personen können

In der Thuner Altstadt sind zahlreiche Häuser nahe aneinander gebaut und die Platzverhältnisse für Rettungseinsätze sehr eng. In der Altstadt befinden sich zudem viele Kulturgüter von unschätzbarem Wert. Das Abbrennen von Feuerwerk beinhaltet ein besonderes Risiko. Deshalb ist dies in der ganzen Innenstadt von Thun während des ganzen Jahres und also auch am 1. August, dem Nationalfeiertag, verboten. Der Altstadtperimeter erstreckt sich von der Inneren Aare bis zur Burgstrasse und vom Grabengut bis zum Lauitor. Im übrigen Stadtgebiet ist das Abrennen von knallendem oder heulendem Feuerwerk am 1. August und in der Nacht von Silvester auf Neujahr gestattet. Aber auch ausserhalb der Innenstadt müssen die Sicherheitsregeln beachtet werden. Dazu gehört beispielsweise, dass Kinder nie unbeaufsichtigt Feuerwerk abbrennen und die Hinweise der Hersteller befolgt werden müssen. Rücksicht auf die Tiere Knalleffekte von Feuerwerken versetzen Tiere in Angst und Schrecken. Aus Rücksicht auf die Tierwelt ist es sinnvoll, wenn Feuerwerkskörper ausschliesslich am Festtag abgebrannt werden. So können sich Halter von Haustieren darauf einstellen und nötige Massnahmen treffen. Die Stadt Thun kann Personen, die sich nicht an das Feuerwerkverbot halten, verwarnen oder sogar büssen. Die Busse kann bis 5000 Franken betragen.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch