Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr soll bald fusionieren

Kirchlindach Die Gemeindeversammlung genehmigte am Montagabend für 2012 eine Erhöhung der Steueranlage von 1,3 auf 1,33 Einheiten. Bei Aufwendungen von gut 12 Millionen Franken wird ein Aufwandüberschuss von 315000 Franken erwartet. Bei der Kenntnisnahme des Finanzplans 2012–2016 enthielten sich viele der Stimme. Sie verlangen vom Gemeinderat, anstehende Sanierungen von Liegenschaften zügig anzugehen. Zum Thema Feuerwehr informierte Gemeindepräsidentin Magdalena Meyer (FDP), dass die Fusion der Feuerwehren Meikirch, Kirchlindach und Wohlen vertieft geprüft werde. Ziel sei, das Geschäft 2012 den Gemeindeversammlungen vorzulegen. hae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch