Zum Hauptinhalt springen

FDP wirbt für ein Ja

WorbDie Gemeinde verschickt am Freitag die Abstimmungsunterlagen zur Ortsplanung. Nun gibt die FDP ihre Parole bekannt und kritisiert die Ortsplanungsgegner scharf.

Die FDP Worb hat im Hinblick auf die Abstimmung vom 15.Mai ihre Parole gefasst. Sie empfiehlt den Stimmbürgern für die neue Ortsplanung ein Ja in die Urne zu legen. Gemäss FDP sprechen vier Gründe für die Ortsplanung: Durch eine bessere Ausnützungsziffer werde die innere Verdichtung gefördert, die Einzonungen seien moderat, die Entwicklung finde am richtigen Ort statt, und ohne neue Einzonungen drohe ein Rückgang der Einwohnerzahl. Den Exponenten des Komitees «Worb bleibt grün – Rüfenacht bleibt grün» wirft die FDP vor, dass es ihnen vor allem darum gehe, ihre privilegierten Wohnlagen nicht mit anderen teilen zu müssen. Dieses Vorgehen sei eigennützig und schade der ganzen Worber Bevölkerung. Die FDP streicht in ihrer Medienmitteilung weiter heraus, dass die Ortsplanung die Landschaft und die Ortsbilder schone und die Entwicklung fördere. pd/cho>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch