Zum Hauptinhalt springen

Europacup- Auftritt missriet

rollhockeyDiessbach hat im Europacup-Heimspiel

Die Franzosen waren gut, individuell wie mannschaftlich besser – aber nicht unschlagbar. Die Diessbacher gerieten rasch in Rückstand, vermochten danach aber mit konzentrierter Abwehrarbeit und mutigem Angriffsspiel zu überzeugen. Pascal Kissling gelang per Weitschuss der Ausgleich und wenig später nach einem Alleingang die Führung. Damit war auch das Publikum geweckt, Stimmung kam auf. Daran änderte das 2:2 von Quévert vor der Pause nichts. Seeländer brechen ein Nach dem Seitenwechsel schien es vorerst so weiterzugehen. Die Seeländer hatten ihre Torchancen, und schliesslich schob Eduardo Mendes zum 3:2 ein. Alles bestens? Nein, plötzlich wollte man Quévert Tore einschenken, vernachlässigte die Abwehrarbeit und wurde bitter dafür bestraft. Innerhalb kurzer Zeit konterten die Bretonen die Diessbacher aus, auch ein Time-out beim Stand von 3:5 brachte keine Besserung. Glaube und Kampfgeist waren weg, die drei nächsten Tore total unnötig. Erst danach erholte sich Diessbach, kämpfte aufopferungsvoll und liess keine weiteren Gegentore zu. Am 17.Dezember muss in Frankreich ein Handicap von fünf Toren aufgeholt werden. Eine Niederlage mit einem bis zwei Toren Unterschied wäre am Samstag dringelegen, doch jetzt präsentiert sich die Ausgangslage mehr als schwierig.svaTelegramme Seite 24>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch