Zum Hauptinhalt springen

Etablierte verlieren

MurtenDie Grünliberalen und die SVP sind die grossen Gewinner der Generalratswahlen in Murten. Die FDP stellt trotz Verlusten die stärkste Fraktion.

Die Grünliberalen haben nicht nur bei den Wahlen in den Gemeinderat einen furiosen Start hingelegt. Auch bei den Generalratswahlen schafften sie auf Anhieb sieben Sitze und wurden zur viertstärksten Kraft im Gemeindeparlament. Sie überholten die CVP und die EVP. Ebenfalls zulegen konnte die SVP, die zwei Sitze dazugewann und der SP ganz nahe rückt. Die drei anderen Parteien, die im Gemeinderat vertreten sind, mussten Federn lassen und verloren je drei Sitze: FDP, SP und CVP. Die FDP bleibt mit 14 Sitzen stärkste Fraktion. Eine weitere Auffälligkeit der Generalratswahlen ist die grosse Zahl der Abgewählten. Zehn Generalrätinnen und Generalräte, also ein Fünftel aller Parlamentarier, wurden abgestraft und nicht mehr gewählt. Vier sind es bei der SP, zwei bei der CVP, zwei bei der FDP und zwei bei der SVP. Dabei erwischte es unter anderem Daniel Schär, den Präsidenten der SVP See, dem eine einzige Stimme fehlte. husSitzverteilung: FDP 14 (–3 ), SP 11 (–3), SVP 10 (+2), GLP 7 (+7), CVP 6 (–3), EVP 2 (–).>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch