Zum Hauptinhalt springen

Erster Sieg für Wiki-Münsingen im Jahr 2010

Wiki-Münsingen hat in

Mit zwei Niederlagen gegen Lyss und Huttwil ins neu Jahr gestartet, wollte der EHC Wiki-Münsingen endlich wieder auf die Erfolgsstrasse zurückkehren. Kein einfaches Unterfangen, hiess doch der Gegner im Heimspiel EHC Burgdorf. Die Emmentaler spielen auch in der Masterround äusserst konstant. Mit einer sicheren und äusserst stabilen Defensive haben die Burgdorfer schon manchen Gegner zum Verzweifeln gebracht. Es entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches und auch sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften agierten im eigenen Verteidungsdrittel sehr konsequent und liessen keine grossen Tormöglichkeiten zu. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich mit ihrer Spielweise gleich selbst. Am gefährlichsten wurde es jeweils, wenn eine Mannschaft in Überzahl spielte. Doch die wenigen Tormöglichkeiten wurden spätestens von den beiden starken Torhütern Kilchör und Baumgartner zunichtegemacht. «Ich bin mit der Defensivarbeit meiner Mannschaft sehr zufrieden», erklärte Wikis Trainer Stefan Schweingruber. Burgdorf kam nur ganz selten zu wirklich gefährlichen Tormöglichkeiten. In einer Überzahlsituation fiel der erste und auch letzte Treffer. Mit einem platzierten Schuss brachte Verteidiger Rolf Scheuner die Aaretaler in der 31.Minute 1:0 in Führung. Verschiedene Spieler hatten das zweite Wiki-Tor auf dem Stock. Doch im Angriff fehlten die nötige Kaltblütigkeit und Genauigkeit. «Im Angriff konnten wir noch zu wenig Impulse setzen», erklärte Schweingruber eine der Schwächen seiner Mannschaft. «Angriff ist ja noch immer die beste Verteidigung.» Fehlende Reaktion Aber auch die Burgdorfer konnte nicht mehr entscheidend reagieren. «Wir hatten auf die letzten fünf Minuten gehofft, um das Spiel noch zu drehen», erklärte Burgdorfs Trainer Fritz Lanz. Einige unnötige Strafen haben den Emmentalern aber einen Strich durch diese Rechnung gemacht. «Wer kein Tor schiesst, kann halt auch nicht gewinnen», lautete die einfache Analyse von Lanz. Und in der Tat. Im letzten Spielabschnitt hätte man von den Emmentalern etwas mehr Gegenwehr erwartet. Die Burgdorfer sind zwar eine äusserst ausgeglichene Mannschaft, doch fehlte der Leadertyp, der seine Mitspieler nochmals richtig mitreissen konnte. «Dieser Sieg tut der Moral der Mannschaft sehr gut», erklärte Wiki-Trainer Schweingruber nach dem ersten Sieg im neuen Jahr. «Wir möchten den vierten Platz erreichen und mit einem Heimspiel in die Playoffs starten», erläutert Schweingruber das Ziel für die nächsten Spiele. Brandis gewinnt erneut In der Masterround 6–11 steigen die Chancen von Brandis, sich erstmals für die Playoffs zu qualifizieren. Die Emmentaler besiegten auch Zuchwil Regio mit 3:2 und sind in der Masterround noch ungeschlagen. Der Vorsprung auf das viertplatzierte Zunzgen/Sissach beträgt bereits elf Punkte. Michael Bohnenblust/emhGruppe 2 Masterround 1–5 Unterseen-I. - Huttwil F.0:1 n.P. (0:0, 0:0, 0:0)Wiki- Müns. - Burgdorf1:0 (0:0, 1:0, 0:0)1.Huttwil F.32100 10:636 2.Lyss3200114:1231 3.Burgdorf310024:521 4.Wiki-Müns.31002 9:1221 5.Unterseen-I.200111:319Die nächsten Spiele. Mi, 20.1.: Unterseen-Interlaken - Wiki-Münsingen (20.15). – Sa, 23.1.: Lyss - Wiki-Münsingen (17.00). Unterseen-Interlaken - Burgdorf (20.15). Unterseen - Huttwil 0:1 n. P. (0:0, 0:0, 0:0) ESZ Bödeli, Matten. – 432 Zuschauer. – SR Meyer; Joel Zimmermann/Patrick Zimmermann. Tore: Sägesser trifft als Einziger im Penaltyschiessen. – Strafen: 6-mal 2 plus 10 Minuten und Spieldauer (Wälti) gegen Unterseen; 8-mal 2 Minuten gegen Huttwil. Unterseen-Interlaken: Hohlbaum; Lüthi, Stucki; Niederhauser, Von Allmen; Niederhäuser, Wolf; Vogel, Rohrbach, Grossniklaus; Götz, Lukas Suter, Bühlmann; Samuel Suter, Trittibach, Wälti; Bernasconi, Bohren, Zurschmiede. Huttwil Falcons: Pfister; Stoller, Haas; Kindler, Malicek; Berchtold, Thomas Wegmüller; Born, D. Wegmüller; Othmann, Brechbühl, Dähler; Remo Altorfer, Dino Altorfer, Bieri; Guazzini, Sägesser, Schütz; Blaser, Studer, Meyer. Wiki - Burgdorf 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) Sagibach Wichtrach – 318 Zuschauer. – SR Stingelin; Borga/Weber. – Tor: 31. Scheuner (Dubach, Moser/Ausschluss Raphael Schlup) 1:0. – Strafen: 8-mal 2 plus 10 Minuten (Hof-stetter) gegen Wiki, 9-mal 2 Minuten gegen Burgdorf. Wiki-Münsingen: Kilchör; Kiener, Scheuner; Wegmüller, Keller; Baumgartner, Dubach, Hoppe; Iseli, Käser, Moser; Portmann, Zurflüh, Zwahlen; Hofstetter, Baltisberger, Beutler. Burgdorf: Baumgartner; Raphael Schlup , Künzi; Meer, Mathias Muralt; Seematter, Sulzberger; Marco Blatter , Bruno Blatter Bühlmann; Moor, Rutschi, Buri; Marco Schlup, Marc Lanz, Reto Lanz; Allemann. Masterround 6–11 Aarau - Thun6:2 (3:2, 1:0, 2:0)Brandis - Zuchwil Regio3:2 (0:1, 2:1, 1:0)Adelboden - Zunzgen/S.2:5 (0:2, 2:0, 0:3)1.Brandis4310021:1024 2.Aarau4300119:1321 3.Zuchwil R.3101111:1019 4.Zunzgen/S.4201119:1613 5.Thun4010314:2412 6.Adelboden30003 7:18 3 Die nächsten Spiele. Di, 19.1.: Zuchwil Regio - Adelboden (20.15). – Sa, 23.1.: Aarau - Brandis (17.30). Zuchwil Regio - Zunzgen/Sissach (18.15). Thun - Adelboden (20.00). Aarau - Thun 6:2 (3:2, 1:0, 2:0) KEB Brügglifeld. – 195 Zuschauer. – SR Derada; Vögeli/Weber. – Tore: 1. (0:12) Bula (Hildebrand, Kissling) 1:0. 5. Boner (Dünser, Knopf) 2:0. 13. Marolf (Reymondin) 2:1. 14. Sascha Dick (Lanzrein) 2:2. 20. Zürcher (Penalty) 3:2. 25. Blatter (Zürcher, Boner) 4:2. 42. Wälti (Zürcher) 5:2. 43. Beyeler (Hildebrand) 6:2. – Strafen: 5-mal 2 plus 10 Minuten (Hildebrand) gegen Aarau, 4-mal 2 Minuten gegen Thun. Thun: Brunner; Geng, Marthaler, Lanzrein, Segessenmann; Willener, Rohrbach; Zürcher, Bühlmann, Marco Dick; Marolf, Reymondin, Schüpbach; Sahli, Saurer, Sascha Dick; Müller. Bemerkung: Thun mit dem eigentlich zu Davos gezogenen Stürmer Joel Reymondin (kein Spiel mit den HCD-Elitejunioren am Samstag und Sonntag). Brandis - Zuchwil 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) Brünnli, Hasle-Rüegsau. – 232 Zuschauer. – SR Balz; Brönnimann/Leimgruber. – Tore: 12. Balen (Rezek, Lüthi) 0:1. 23. Horisberger (Oliver Rohrer, Nägeli) 1:1. 28. Brand (Blumenthal, Pistolato/Ausschluss David Rohrer) 1:2. 30. Witschi (David Rohrer, Prinz/Ausschluss Wüthrich) 2:2. 41. Salzmann (David Rohrer) 3:2. – Strafen: Je 4-mal 2 Minuten. Brandis: Kunz; Prinz, Bohnenblust; Kobel, Salzmann; Béguelin, Blaser; Lars Brügger, Oliver Rohrer, Joss; Witschi, David Rohrer, Grossenbacher; Nägeli, Bracher, Horisberger; Salvisberg, Kasper, Hügli. Adelboden - Zunzgen 2:5 (0:2, 2:0, 0:3) KEB Adelboden. – 156 Zuschauer. – SR Simonet; Laager/Wassmer. – Tore: 1. (0:21) Model (Rieder, Frey) 0:1. 8. Graf (Di Biase/Ausschluss Reto Brügger) 0:2. 21. Brunner (Küenzi) 1:2. 36. Nico Schmid (Küenzi, Bleuer) 2:2. 51. Lenz (Fiechter) 2:3. 58. Di Biase (Graf, Kamber) 2:4. 60. Kamber (Graf) 2:5. – Strafen: Je 4-mal 2 Minuten. Adelboden: Burkhard; Adrian Haueter, Baumann; Rageth, Koller; Allenbach, Bleuer; Maurer; Brunner, Küenzi, Nico Schmid; Mario Brügger, Kaspar Schmid, Müller; Reto Brügger, Adrian Marcon, Steiner, Loretan. Gruppe 3 Star Lausanne- Université Neuchâtel 8:2. Saastal - Yverdon-les-Bains 1:5. Villars - Franches-Montagnes 2:5. Bulle-La Gruyère - Red Ice Martigny- Verbier 2:3. Tramelan - Moutier 5:6. Düdingen - Sion 1:0. – Rangliste: 1. Red Ice Martigny-Verbier 20/59. 2. Star Lausanne 20/42. 3. Yverdon-les-Bains 20/41. 4. Düdingen 20/40. 5. Franches-Montagnes 20/36. 6. Sion 20/29. 7. Université Neuchâtel 20/25. 8. Bulle-La Gruyère 20/25. 9. Villars 19/19. 10. Tramelan 19/16. 11. Saastal 20/15. 12. Moutier 20/10. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch