Zum Hauptinhalt springen

Erste gemeinsame CD präsentiert

Im Rahmen zweier Unterhaltungsabende stellten das Trio Oberdiessbach und die Aeschlenälpler ihre erste gemeinsame CD mit dem Titel «Ä chli vo auem» vor. Das musikalische Spektrum reicht von

Heitere Stimmung herrschte am Wochenende im Festzelt auf der Jüntenegg oberhalb von Aeschlen bei Oberdiessbach: Die beiden Formationen Trio Oberdiessbach und Aeschlenälpler stellten ihre erste gemeinsame CD vor. Wie sich herausgestellt hat, ist es eine vielseitige Produktion, angefangen beim klassischen Ländler über Tango bis hin zum Rock’n’Roll – dabei handelt es sich hauptsächlich um Eigenproduktionen. Die Musik im Blut Schon seit knapp zwanzig Jahren tritt das Trio Oberdiessbach in der Formation mit Hansruedi und Niklaus Hofer sowie Hanspeter Rupp als volkstümlicher Stimmungsmacher auf. Die Aeschlenälpler wiederum, mit Hansruedi Hofer, seiner Gattin Therese, dem Sohn Lukas sowie Niklaus Hofer und Martin Kestenholz hatten im April 2008 ihr Gründungskonzert. Das musikalische Spektrum der Formation ist enorm breit, das Können vielseitig. Besonders der Neuntklässler Lukas scheint die Musik im Blut zu haben. Wie sein Vater spielt er vier Instrumente – am liebsten das Saxofon. Zudem hat er sich an der CD mit zwei Kompositionen beteiligt; es sind dies «Traktorfahrt dür ds Ämmitau» und der Fox «Fordson Dexta» (Traktormarke). Damit beweist Lukas Hofer nicht nur sein Können, er gibt auch seine Liebe für die ländliche Kultur preis. Der Titel «Am Fäudschiesse uf der Aeschlenalp» wurde von Martin Kestenholz komponiert. Er konnte aber wegen einer Handverletzung nicht selber mitspielen und wurde daher an beiden Abenden von Hansruedi Hofer vom Trio Oberthal hervorragend vertreten. Viel gute Unterhaltung Mäuschenstill wurde es beim Auftritt der Zwillingsschwestern Christa und Martina Schenk. Mit viel Harmonie in den schönen Stimmen sangen sie von Liebe, Sehnsucht und Vertrauen. Zu fetzigen Melodien zeigten Mitglieder des Rock-’n’-Roll-Clubs Thun spannende Kostproben ihres Könnens. Quasi als Dessert nahm Trainer und Vereinspräsident Roland Henggi die Moderatorin Monika Hofer, wirbelte sie über seine Schultern und drehte mit ihr – zum Gaudi aller Zuschauer – den sogenannten Teller. Für Stimmung sorgten zudem die Kapelle Hasechlupf aus Oberthal und am zweiten Abend das Jodlerduett Gebrüder Maurer sowie das Schwyzerörgeliquartett Räbloch. Verena Holzer Die gemeinsame CD der Aeschlenälpler und des Trios Oberdiessbach ist im Handel oder bei hrt.hofer@gmx erhältlich. •www.aeschlenaelpler.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch