Zum Hauptinhalt springen

Ermittlungen gegen den Schreiber

Gegen den Wynauer Gemeindeschreiber läuft eine Strafuntersuchung. Es geht dabei um Verfehlungen im Finanzbereich.

Schock für den Wynauer Gemeinderat: Am Montag ist beim Gemeindehaus ein Team des kantonalen Untersuchungsrichteramtes vorgefahren und hat in den Verwaltungsräumen Ermittlungen aufgenommen. Sie stehen im Zusammenhang mit Gemeindeschreiber Reto Alt. Dies ist einer Medienmitteilung des Gemeinderates zu entnehmen. «Im Mittelpunkt der Abklärungen stehen mögliche Verfehlungen im Finanzbereich, welche durch den Gemeindeschreiber begangen worden sein sollen», heisst es in der Mitteilung. «Hat uns umgehauen» Die Untersuchung ist nicht von den Wynauer Behörden ausgegangen. Diese sind vom Vorgehen des Untersuchungsrichteramtes komplett überrascht worden: «Der Gemeinderat ist geschockt, das hat uns umgehauen», sagte Wynaus Gemeindepräsidentin Esther Plüss gestern auf Anfrage. Reto Alt arbeitet seit fast zwanzig Jahren als Gemeindeschreiber. Er habe in dieser Zeit nie zu Beschwerden Anlass gegeben, sagte Plüss. Auf Grund der laufenden Untersuchung hat Reto Alt den Gemeinderat um «sofortige Aufhebung des Arbeitsverhältnisses» gebeten, wie es in der Medienmitteilung heisst. Gemeindeschreiber Alt war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Herbert Rentsch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch