Zum Hauptinhalt springen

Energie

Erstmals mit Richtplan Seit zehn Jahren ist Köniz Energiestadt. Jetzt wurde auch ein Energierichtplan erarbeitet. Köniz gehört damit zu den ersten Gemeinden im Kanton, die einen solchen Plan haben. Der Richtplan soll vor allem das Potenzial für erneuerbare Energien aufzeigen. So definiert er, wo in Köniz welche Energieträger bevorzugt genutzt werden können. Der Norden der Gemeinde beispielsweise ist gut mit Gas versorgt. Holz und Sonne bieten laut Daniel Gilgen, Abteilungsleiter Umwelt und Landschaft, ein grosses Potenzial in der ganzen Gemeinde. So könnte die Sonne bis zu einem Drittel des lokalen Strombedarfs decken. Für Windenergie hingegen seien die Verhältnisse in Köniz schlecht . Für Neubaugebiete soll es künftig zur Energie laut Gemeinderätin Katrin Sedlmayer (SP) verbindliche Vorschriften geben. Wie es bei Altbauten ausschaut, müsse noch diskutiert werden.lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch