Wenn ein Feuer gegen den Frost Alarm auslöst

Burgdorf

171-mal rückte die Feuerwehr Burgdorf im letzten Jahr aus – so oft wie noch nie. Bei gut fünfzig Einsätzen gab es allerdings nichts zu tun, da der Alarm ungewollt ausgelöst worden war. Die Rekrutierung von Personal bleibt auch dieses Jahr ein wichtiges Thema.

Der Brand in der Oberburger Giesserei Hegi AG am 1. November machte auch den Einsatz der Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf nötig. Im Einsatz standen die Wehrdienste von Oberburg, Kirchberg, Burgdorf und die Berufsfeuerwehr Bern.

(Bild: Thomas Peter)

Über mangelnde Arbeit konnten sich Kommandant Martin Rutschi und das Korps der Feuerwehr Burgdorf im letzten Jahr nicht beklagen: 171-mal wurde der Alarm ausgelöst – zwanzig Einsätze mehr als im Jahr 2016. Mit einem besonderen Ereignis, zum Beispiel einem Grossbrand oder einem extremen Hochwasser, ­seien er sowie die 4 Frauen und 85 Männer der Stützpunktfeuerwehr zum Glück nie konfrontiert worden.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt