Zum Hauptinhalt springen

Von Sammlern für Sammler

Die Emmen­taler Reto Schrag und Romano Agola organisieren erstmals eine Münzmesse. Ihr Zielpublikum sind nicht primär Händler, sie wollen auch Privat­personen ansprechen.

Kennen sich aus mit Edelmetallen: Romano Agola (links) und Reto Schrag wählen aus, welche Münzen und Schmuckstücke  sie an der Münzmesse verkaufen wollen.
Kennen sich aus mit Edelmetallen: Romano Agola (links) und Reto Schrag wählen aus, welche Münzen und Schmuckstücke sie an der Münzmesse verkaufen wollen.
Thomas Peter

Mit einer Lupe untersucht Reto Schrag eine Medaille. «Ich kon­trolliere die Qualität und bestimme die Herkunft», erklärt er. Schrag sitzt im Büro von Romano Agola in Ramsei, wie schon oft in letzter Zeit. Denn die beiden Männer organisieren Anfang März die erste gemeinsame Münzmesse. Sie findet in Schönbühl statt. «In den letzten Jahren ist der Goldpreis stetig angestiegen», sagt Agola. Dieser Wandel habe dazu geführt, dass vermehrt bei Privatpersonen das Interesse für Numismatik (Münzkunde) geweckt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.