Vom Bädli in den Löwen

Grünematt

Edith Gerber ist die neue Pächterin des Gasthofs an der Hauptstrasse. Bisher führte sie mit ihrem Bruder einen Betrieb in Langnau. Künftig sind insgesamt drei Geschwister involviert.

Für beide ist es ein neuer Abschnitt: Vermieterin Verena Ramseier (links) und Wirtin Esther Gerber in der komplett neu gestalteten Gaststube.

Für beide ist es ein neuer Abschnitt: Vermieterin Verena Ramseier (links) und Wirtin Esther Gerber in der komplett neu gestalteten Gaststube.

(Bild: Daniel Fuchs)

Jetzt ist es offiziell: Am 1. Juli wird der Ende 2016 geschlossene Gasthof Löwen in Grünenmatt wiedereröffnet. Die neue Pächterin heisst Edith Gerber-Schmid. Sie ist keine Unbekannte in der Region; seit neun Jahren führt sie mit ihrem Bruder Hans Schmid das Restaurant Bädli in Langnau. «Hans wird weiterhin dort wirten», sagt die 53-Jährige und betont, dass sie nicht auf der Suche nach einem Objekt gewesen sei, sondern von einem Vermittler angefragt wurde.

Denn die Besitzer des Löwen, Verena und Alfred Ramseier, haben die Vermietung im letzten Dezember an einen Fachmann übergeben. «Erst haben wir selbst in Gastrozeitschriften und auf Internetplattformen inseriert», erklärt Verena Ramseier. Es hätten sich daraufhin auch Interessenten gemeldet; jedoch zu einem Vertragsabschluss sei es nicht gekommen. Ein Grund dafür sei bestimmt darin zu suchen, dass damals den Leuten nur eine Baustelle und nie die fertige Gaststube habe gezeigt werden ­können.

«Praktisch alles ist neu»

Das wiederum lag dran, dass die Umbauarbeiten am Gasthaus länger dauerten als geplant. Ursprünglich hofften Ramseiers auf eine Wiedereröffnung im Herbst 2017 (wir berichteten). Seit Mitte Dezember sind nun alle Wände fertig gestrichen, die Böden verlegt, die sanitären Anlagen montiert und das alte Buffet ist durch eine moderne Konstruktion ersetzt. Nun präsentiert sich die einstige, dunkle Gaststube hell und freundlich.

«Praktisch alles ist neu», erklärt Verena Ramseier. Einzig die alten Tische und Stühle hätten sie behalten. Rechnet man die Plätze in der Gaststube und dem Säli, das durch eine dichte Doppeltüre abtrennbar ist, zusammen, ergibt das rund 80 Plätze. Dazu kommen weitere 25 auf der Terrasse. Nun präsentiert sich die einstige, dunkle Gaststube hell und freundlich.

Starke Bande

«Mir hat der Gasthof auf Anhieb gefallen», sagt Edith Gerber, die einräumt, doch Respekt vor einem Neuanfang zu haben. Doch ihre Familie habe sie bei ihrer Entscheidung unterstützt. Wie stark die Familienbande bei Schmids ist, zeigt sich darin, dass der zweite Bruder von Edith Gerber im Bädli ihren Part einnehmen wird.

Weil der Löwen in Grünenmatt direkt an der Hauptstrasse liegt, will die neue Wirtin «gutbürgerliche» Mittagsmenüs anbieten. Dabei legt Edith Gerber, die viele Jahre mit ihrem Mann auf der Moosegg einen landwirtschaftlichen Betrieb geführt hat, grossen Wert auf den Einsatz von regionalen Produkten.

Eines davon wird heute bereits im Gewölbekeller des Löwen gebraut und fliesst ab Sommer in der Gaststube aus Zapfhähnen: Das hauseigene Bier (siehe ­Kasten).

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt