Grünematt

Vom Bädli in den Löwen

GrünemattEdith Gerber ist die neue Pächterin des Gasthofs an der Hauptstrasse. Bisher führte sie mit ihrem Bruder einen Betrieb in Langnau. Künftig sind insgesamt drei Geschwister involviert.

Für beide ist es ein neuer Abschnitt: Vermieterin Verena Ramseier (links) und Wirtin Esther Gerber in der komplett neu gestalteten Gaststube.

Für beide ist es ein neuer Abschnitt: Vermieterin Verena Ramseier (links) und Wirtin Esther Gerber in der komplett neu gestalteten Gaststube. Bild: Daniel Fuchs

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jetzt ist es offiziell: Am 1. Juli wird der Ende 2016 geschlossene Gasthof Löwen in Grünenmatt wiedereröffnet. Die neue Pächterin heisst Edith Gerber-Schmid. Sie ist keine Unbekannte in der Region; seit neun Jahren führt sie mit ihrem Bruder Hans Schmid das Restaurant Bädli in Langnau. «Hans wird weiterhin dort wirten», sagt die 53-Jährige und betont, dass sie nicht auf der Suche nach einem Objekt gewesen sei, sondern von einem Vermittler angefragt wurde.

Denn die Besitzer des Löwen, Verena und Alfred Ramseier, haben die Vermietung im letzten Dezember an einen Fachmann übergeben. «Erst haben wir selbst in Gastrozeitschriften und auf Internetplattformen inseriert», erklärt Verena Ramseier. Es hätten sich daraufhin auch Interessenten gemeldet; jedoch zu einem Vertragsabschluss sei es nicht gekommen. Ein Grund dafür sei bestimmt darin zu suchen, dass damals den Leuten nur eine Baustelle und nie die fertige Gaststube habe gezeigt werden ­können.

«Praktisch alles ist neu»

Das wiederum lag dran, dass die Umbauarbeiten am Gasthaus länger dauerten als geplant. Ursprünglich hofften Ramseiers auf eine Wiedereröffnung im Herbst 2017 (wir berichteten). Seit Mitte Dezember sind nun alle Wände fertig gestrichen, die Böden verlegt, die sanitären Anlagen montiert und das alte Buffet ist durch eine moderne Konstruktion ersetzt. Nun präsentiert sich die einstige, dunkle Gaststube hell und freundlich.

«Praktisch alles ist neu», erklärt Verena Ramseier. Einzig die alten Tische und Stühle hätten sie behalten. Rechnet man die Plätze in der Gaststube und dem Säli, das durch eine dichte Doppeltüre abtrennbar ist, zusammen, ergibt das rund 80 Plätze. Dazu kommen weitere 25 auf der Terrasse. Nun präsentiert sich die einstige, dunkle Gaststube hell und freundlich.

Starke Bande

«Mir hat der Gasthof auf Anhieb gefallen», sagt Edith Gerber, die einräumt, doch Respekt vor einem Neuanfang zu haben. Doch ihre Familie habe sie bei ihrer Entscheidung unterstützt. Wie stark die Familienbande bei Schmids ist, zeigt sich darin, dass der zweite Bruder von Edith Gerber im Bädli ihren Part einnehmen wird.

Weil der Löwen in Grünenmatt direkt an der Hauptstrasse liegt, will die neue Wirtin «gutbürgerliche» Mittagsmenüs anbieten. Dabei legt Edith Gerber, die viele Jahre mit ihrem Mann auf der Moosegg einen landwirtschaftlichen Betrieb geführt hat, grossen Wert auf den Einsatz von regionalen Produkten.

Eines davon wird heute bereits im Gewölbekeller des Löwen gebraut und fliesst ab Sommer in der Gaststube aus Zapfhähnen: Das hauseigene Bier (siehe ­Kasten).

(Berner Zeitung)

Erstellt: 12.02.2018, 08:43 Uhr

Brauereibetrieb

Die Gasthofbrauerei Löwen GmbH in Grünenmatt wurde 2017 gegründet und befindet sich im Gewölbekeller des Gasthofs Löwen (wir berichteten). Im Vorstand sind nebst Verena und Alfred Ramseier auch ihr Sohn Lorenz, der die Idee dazu hatte. Mittlerweile zählt die GmbH 120 Darlehensgeber. Ihre Dividende wird flüssig ausbezahlt; jährlich 26 Liter Bier. Im letzten Dezember konnte der erste Probesud degustiert werden. «Geplant ist, dass alle 14 Tage rund 600 Liter gebraut werden», erklärt Verena Ramseier. Das Bier kann auch «über die Gasse» gekauft werden, in 20-Liter-Fässern oder in 2-Liter Bügelflaschen. Auch kann die Räumlichkeit für Apéros oder ähnliche ­Anlässe gemietet werden. Und nach Wunsch können die Leute dem Brauer über die Schultern schauen. jgr

Artikel zum Thema

Der «Löwen» soll weiter brüllen

Grünenmatt Kürzlich sorgte eine Baupublikation für Aufsehen: Der Löwen soll umgebaut werden. Das Lokal ist jedoch nicht wie viele andere vom Beizensterben betroffen. Die Besitzer wollen, dass das Restaurant ein Treffpunkt im Dorf bleibt. Mehr...

Der Dorfladen wechselt die Hand

Grünematt Franz Häfliger suchte per Inserat. Gelesen hat die Annonce auch Monika Stettler, die dadurch einen Nachmieter fand. Die perfekte Kombination: Ab September steht nun Häfliger hinter dem Ladentisch. Mehr...

Im Emmental fehlen 4 Millionen

27 der 40 Gemeinden budgetieren für nächstes Jahr einen Verlust. Das gröbste Minus droht Lyssach. Drei Kommunen können die Steuern senken, drei erhöhen sie. Am tiefsten bleibt die steuerliche Belastung in Rumendingen. Mehr...

Paid Post

Treffen Sie die Tech-Unternehmerin Roya Mahboob

Die afghanische Unternehmerin zählt zu den einflussreichsten Menschen und hilft Mädchen und Frauen in ihrem Heimatland.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Kommen Sie mit auf die rosa Wolke

Mamablog Mit Kindern über Flüchtlinge reden

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra-Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19. Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...