Zum Hauptinhalt springen

Volk entscheidet über Geldsegen

Jährlich 100’000 Franken dürften ab 2024 oder 2025 in die Kasse der Gemeinde fliessen. Allerdings nur, wenn die Gemeindeversammlung der Überbauungsordnung für den Kiesabbau im Grossacher zustimmt.

Die riesige Matte im Gebiet Grossacher in Hasle soll in den nächsten Jahren zu einer Kiesgrube werden.
Die riesige Matte im Gebiet Grossacher in Hasle soll in den nächsten Jahren zu einer Kiesgrube werden.
Thomas Peter

Wenn die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Hasle am 17. Februar zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung zusammenkommen, werden sie die Überbauungsordnung «Kiesabbau Dicki, Erweiterung Grossacher» gutheissen oder ablehnen. Resultiert ein Nein, passiert bis auf weiteres gar nichts. Die Kiesreserven, die unter der 140’000 Quadratmeter grossen Parzelle im Grossacher «schlummern», bleiben unangetastet. Sagt das Volk ja, dann klingelt die Kasse der Gemeinde ab 2024 oder 2025 – quasi ohne Gegenleistung – in einem noch nie dagewesenen Mass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.