Vision mitten im Wald

Wasen

Das Restaurant Kuttelbad hat eine neue Pächterin. Ursula Kobel wird das traditionsreiche Haus im Frühjahr 2019 mit eigenem Konzept eröffnen.

Im Frühjahr 2019 wird das Restaurant Kuttelbad offiziell neu eröffnet. (Archivbild)

Im Frühjahr 2019 wird das Restaurant Kuttelbad offiziell neu eröffnet. (Archivbild)

(Bild: Thomas Peter)

Das 1805 erstmals als Badewirtschaft erwähnte Kuttelbad ist heute im Besitz der Burgergemeinde Sumiswald. Ursula Kobel hat das Lokal per Mitte August als neue Pächterin übernommen. Wie die Wochenzeitung berichtete, habe sich die Burgergemeinde diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Überzeugt habe die Vision von Ursula Kobel, heisst es vom Burgerrat auf Nachfrage.

Richtig los geht es erst später

Bis zur offiziellen Eröffnung im Frühjahr 2019 werden im Restaurant am Donnerstag von 10 bis 16 Uhr und am Sonntag von 10 bis circa 17 Uhr Gäste empfangen. Kleine Verpflegungen wie Nussgipfel oder Suppe sowie kalte und warme Getränke stehen zur Auswahl. Ursula Kobel betont, dass die Öffnungszeiten und Verpflegungsangebote während der Zeit bis zur Eröffnung variieren können und sie sich vorbehält, das Restaurant bei «Hudelwetter» auch mal nicht zu öffnen.

Zurück zum Ursprung

Auf über 1000 Meter über Meer und mitten im Wald gelegen, sei das Kuttelbad ein richtiger Kraftort, ist die neue Pächterin überzeugt. Seit ihrer Kindheit eng mit der Region verbunden, führt Ursula Kobel heute eine eigene Gesundheitspraxis in Wabern. Ihre «langjährige, breit gestreute Erfahrung und ihr Wissen» möchte Sie im Kuttelbad weitergeben. Und einen Rückzugsort schaffen. Mitten in und mit der Natur. Fernab von Alltagsstress und Internet.

«Die natürlichen Gesetze respektieren, zurück zum Einfachen und sich selbst finden», so die Vision von Ursula Kobel. Bereits gibt es Pläne für einen Hot Pot, um das ursprüngliche Bad wieder aufleben zu lassen. Ursula Kobel kann sich weiter vorstellen, Übernachtungen draussen anzubieten. Diese Ideen haben jedoch vorerst keine Priorität. Auf die kulinarische Verpflegung legt die Pächterin grossen Wert, so wird auch das Restaurant weiterhin bedient. Was dies konkret bedeutet und was das Angebot im Kuttelbad ab 2019 beinhaltet, mochte Ursula Kobel noch nicht ver­raten.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt